Seite neu laden

Krahl avanciert zum U19-Pokalheld, Frauen gewinnen Stadt-Derby

RB Leipzig siegt im Pokalhalbfinale gegen Borussia Dortmund. Foto: imago

RB Leipzig siegt im Pokalhalbfinale gegen Borussia Dortmund. Foto: imago

Für die Frauenmannschaft und zwei Nachwuchsteams von RB Leipzig gab es am Wochenende bei drei Siegen viel Grund zu jubeln.

Krahl behält die Nerven – RB Leipzigs U19 im Pokalfinale

Spektakulär läutete die U19 am Samstag das Wochenende für RB Leipzig mit einem Sieg im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund ein. Nach 120 Minuten stand es am Cottaweg noch 1:1, die frühe Führung hatte Malik Talabidi in der 9. Minute erzielt. Die Verlängerung blieb torlos, im Elfmeterschießen lieferten sich die beiden Teams einen echten Krimi. Vier Fehlschüsse (darunter der missglückte „Panenka“ von Nicolas Fontaine an die Latte) lieferten sich beide Teams, ehe die beiden Keeper Julian Krahl und Luca Unbehaun gegeneinander antraten. Nachdem Krahl parierte, behielt er selbst die Nerven und sicherte den Einzug ins Pokalfinale (Freitag, 24. Mai in Potsdam).

U17 steht im Halbfinale des Sachsenpokals

Wesentlich klarer verlief das K.o.-Spiel der U17, die mit einem Sieg über den JFV Union Torgau ins Halbfinale des Landespokal einzogen. Die Gäste kamen zwar in der ersten Minute schon zur Führung, anschließend aber haushoch unter die Räder. Inklusive der zwei Dreierpacks von Dennis Borkowski und Noah Jones stand es am Ende 9:1 für die Gastgeber, die als nächstes im Sachsenderby auf Dynamo Dresden treffen.

RB-Frauen feiern vierten Sieg in Folge

Ein Derby gab es auch bei den RB-Frauen, die am Sonntag Eintracht Leipzig-Süd empfingen. Durch Tore von Natalie Teuber (9.) und Marie-Luise Herrmann (77.) sicherte sich das Team von Katja Greulich den vierten Sieg in Folge und bleibt Tabellendritter. An der Spitze stürzte Union Berlin die Tabellenführerinnen von Viktoria Berlin mit einem 4:0-Auswärtssieg im direkten Duell.