Seite neu laden

„Super Tore, super Spiel, super Tag“: Die Reaktionen nach Leipzigs 5:0 gegen Hertha

Gala-Ola: Leipzigs Jubel nach dem Kantersieg gegen Berlin. Foto: Imago/H: Bösener

„Galavorstellung“, „beste Saisonleistung“, „Ich sage nichts!“ – die Reaktionen nach dem 5:0 von RB Leipzig gegen Hertha BSC Samstagabend in der Messestadt fielen entsprechend der Höhe des Ergebnisses aus. Während RB-Coach Ralf Rangnick von einer Galavorstellung schwärmte, verbot sich Berlins Coach Pal Dardai aus Selbstschutz einen Kommentar.

Die Reaktionen im Einzelnen:

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): „Eine Gala-Vorstellung. Ich bin rundum zufrieden. Spielfreude, Abschlussstärke – heute kann man nicht viel kritisieren. Glücklich sind wir, wenn wir nach dem letzten Spieltag unter den ersten Vier sind, dann haben wir was erreicht.“

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): „Erstmal ist es schmerzhaft, jetzt hier zu sitzen und etwas zu erzählen. Zweite Sache: Ich werde nichts erzählen. Ich will erstmal nach Hause und versuchen zu schlafen, ein bisschen nachdenken. Bevor ich jemanden beleidige oder Sachen sage, die vielleicht nicht in Ordnung sind. Deswegen habe ich gelernt, in solchen Situationen – Gottseidank ist es die erste – meinen Mund zu halten.“

Yussuf Poulsen (Dreifacher RB-Torschütze): „Es war ein Topspiel, man kann ruhig sagen, das war unsere beste Leistung der Saison. Wenn man die letzten fünf Minuten ausblendet, dann haben wir keine einzige Torchance zugelassen. Bei jedem Angriff haben wir uns eine Großchance rausgespielt, einfach ein fantastischer Abend. Wir hatten einen Emil heute in Topform, der die Bälle rechts und links vorgelegt hatte. Wenn er in Topform ist, wird es einfacher für uns Stürmer. Ich war nicht der einzige, der heute hätte drei Tore machen können. Auch Emil oder Timo hätten heute drei Tore machen können. Es war einfach ein großartiges Spiel.“

Kevin Kampl (Mittelfeldspieler RB Leipzig): „Wir haben den Gegner ganz klar beherrscht, wir haben kaum etwas zugelassen und von Anfang an sehr viel Druck gemacht nach vorne. Wir haben uns super Torchancen herausgespielt, wir haben super Tore geschossen. Es war ein super Tag heute.“

Emil Forsberg (Torschütze RB Leipzig): „Das hat heute Riesenspaß gemacht und wir haben unseren Fans richtig etwas bieten können. Es war eine großartige Mannschaftsleistung, auf die wir stolz sein können. Natürlich freue ich mich über meinen Treffer – aber auch über das Tor von Amadou Haidara, der auch eine schwere Zeit hinter sich hat. Und Yussuf ist natürlich einfach unfassbar drauf.“

Peter Gulacsi (Torwart RB Leipzig): „Wir haben heute einfach geilen Fußball gespielt und die fünf Tore überragend herausgespielt. Das ist ein sehr souveräner Auftakt in die schwere Woche, die vor uns liegt.“

Valentino Lazaro (Mittelfeldspieler Hertha BSC): „Man nimmt sich viel auswärts vor bei einem spielstarken Gegner, kommt die ersten paar Minuten gut rein. Und dann hat man irgendwie angefangen die Basics nicht mehr zu machen. Das muss man analysieren, warum wir das nach fünf, sechs Minuten nicht mehr gemacht haben. RB kann sich die Bälle ohne Druck zuspielen, wir lassen uns quasi verarschen, keiner läuft an, keiner zeigt Herz, mal reinzugrätschen. Es hat einfach von allem heute viel gefehlt.“

Niklas Stark (Hertha BSC): „Wir haben die Quittung bekommen, die lesen wir uns schön durch und dann geht es weiter. Es waren schon immer Nackenschläge, immer, wenn es einigermaßen lief, war ein Fehlpass dabei – Konter und Tor. Wir haben denen (Leipzigern) schön in die Karten gespielt. Es war halt einfach ein Scheißspiel. Natürlich müssen wir es analysieren, aber so schnell wie möglich abhaken und auf die weiteren Aufgaben konzentrieren.“ (dpa)