Seite neu laden

Werner als Bayern-Kandidat? – Oliver Kahn findet das „hochinteressant“

Timo Werner hat es bisher verpasst, anzuzeigen, in welche Richtung es für ihn geht. (Foto: imago/Eibner)

Timo Werner hat es bisher verpasst, anzuzeigen, in welche Richtung es für ihn geht. (Foto: imago/Eibner)

Die Zukunft von Timo Werner soll sich spätestens zum Saisonende entscheiden. Verlängerung bei RB Leipzig oder ein Wechsel gegen Ablöse sind die im Raum stehenden Optionen. Timo Werner hat sich in jüngerer Vergangenheit zu seiner Zukunft nicht geäußert und ist in Bezug auf öffentliche Wortmeldungen auf Tauchstation gegangen.

Als heißester Kandidat für einen Werner-Wechsel wurden zuletzt die Bayern gehandelt. Sky meinte vor einer Woche, dass ein entsprechender Transfer nur noch an der Ablöse hängt. Bei RB wollte man nicht bestätigen, dass eine Entscheidung bereits gefallen ist.

Oliver Kahn findet Timo Werner als Bayern-Kandidat „hochinteressant“

„Es ist ja kein Geheimnis, dass der FC Bayern versucht, einen Partner für Robert Lewandowski zu finden“, meinte Oliver Kahn im Aktuellen Sportstudio in Bezug auf die Zukunft des Leipziger Stürmers. „Timo Werner ist ein sehr schneller Spieler, der weiter außen, aber auch innen spielen kann. Ein hochinteressanter Spieler.“

Oliver Kahn steht derzeit in Verhandlungen mit dem FC Bayern München über die Übernahme eines Postens im Bayern-Vorstands und Nachfolgers von Karl-Heinz Rummenigge. Ab 2020 soll er in den Vorstand einsteigen und nach einer Einarbeitungsphase Vorstandsvorsitzender werden. Karl-Heinz Rummenigge steht beim FC Bayern in dieser Position noch bis Ende 2021 unter Vertrag.

Werner passt ins Bayern-Suchprofil

„Das wäre eine gigantische Herausforderung“, erklärte Kahn zu einem möglichen Job bei den Bayern, für den er sich aber bereit fühlt. Dann wäre er auch für strategische Fragen im Verein verantwortlich. Schon jetzt hat er Vorstellungen, wie die Kaderplanung beim deutschen Meister aussehen sollte. „Was braucht der FC Bayern für Spieler? Spieler, die schnell sind. Spieler, die dynamisch sind. Spieler, die Tore schießen können. Und Spieler, die jung sind. Da wird sich der FC Bayern sicher umschauen.“ Eine Beschreibung, die auch gut auf Timo Werner passt.

Werner hat nach schweren Wochen zuletzt wieder zu verbesserter Form gefunden. Wegen Erkrankung verpasste er 2019 schon vier Pflichtspiele. Über einen längeren Zeitraum konnte er nicht konstant durchtrainieren. Das merkte man vor allem seiner Durchschlagskraft an. In den ersten fünf Pflichtspielen der Saison blieb er ohne Tor und gewann nur zwei von 15 Dribblings.

Timo Werner findet bei RB Leipzig wieder in die Spur

Zuletzt zeigte sich Timo Werner aber wieder deutlich verbessert. In den letzten vier Pflichtspielen schoss er drei Tore, darunter in Augsburg und auf Schalke jeweils das wichtige 1:0 und in Leverkusen den 2:2-Ausgleichstreffer. Dazu bereitete er auch drei Tore vor und konnte wieder deutlich mehr Eins-gegen-Eins-Situationen gewinnen.

Ralf Rangnick hatte in den letzten Wochen mehrfach wieder betont, dass nicht die Vertragsfragen die Leistungen von Timo Werner erklären, sondern die längeren Zeiten ohne Training und es darum gehe, den Stürmer für die letzten Wochen der Saison körperlich wieder in Schuss zu bringen. Einen treffsicheren und durchschlagskräftigen Stürmer kann RB Leipzig gebrauchen, um die Saisonziele in der Bundesliga und im DFB-Pokal zu erreichen. Einen treffsicheren und durchschlagskräftigen Stürmer neben Robert Lewandowski könnte aber auch der FC Bayern München für die kommende Saison sicherlich gebrauchen.

(RBlive/ mki)