Seite neu laden

Wolfsburgs Hinspiel-Torschütze Roussillon: Trikottausch mit Mukiele fest im Blick

Jerome Roussillon sorgte dafür, dass der VfL Wolfsburg in der Hinrunde gegen RB Leipzig jubeln durfte. (Foto: imago images / regios24)

Jerome Roussillon sorgte dafür, dass der VfL Wolfsburg in der Hinrunde gegen RB Leipzig jubeln durfte. (Foto: imago images / regios24)

Beim HSC Montpellier standen Jerome Roussillon und Nordi Mukiele letzte Saison noch gemeinsam auf dem Platz. Seit dieser Spielzeit sind die beiden Defensivspieler in der Bundesliga unterwegs. Roussillon spielt beim VfL Wolfsburg und hat in der Hinrunde den 1:0-Siegtreffer gegen RB Leipzig erzielt. Nordi Mukiele steht bei RB Leipzig unter Vertrag.

Erstes direktes Aufeinandertreffen von Jerome Roussillon und Nordi Mukiele?

Roussillon ist als Linksverteidiger in Wolfsburg Stammspieler und trägt auch offensiv erheblich zum Erfolg des VfL bei. Gegen Leipzig stand er beim Sieg in der Bundesliga und bei der Niederlage im DFB-Pokal jeweils über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Insgesamt verpasste er nur zwei Spiele.

Nordi Mukiele hat es da in Leipzig schon etwas schwerer. In der Bundesliga stand er bisher nur neunmal in der Startelf. Am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (13.04.2019, 15.30 Uhr) sind die Chancen des Rechts- und Innenverteidigers aber gut, mal wieder in der Startelf zu stehen. Durch die Ausfälle von Willi Orban (gesperrt) und Dayot Upamecano (verletzt) gibt es in der letzten RB-Reihe nicht mehr viele Alternativen. In Leverkusen war Mukiele zuletzt zur Pause in die Partie gekommen und hatte wie einst in Montpellier die rechte Position in einer Dreierkette gespielt, also eine Mischung aus Rechts- und Innenverteidiger.

Bundesliga passt zu hoch stehenden Außenverteidigern

Zum ersten Mal könnten Mukiele und Roussillon also am Samstag in der Bundesliga gegeneinander spielen. „Wir haben am Dienstag schon einen Trikottausch vereinbart“, erklärt Roussillon bei sportbuzzer.de, dass die Ex-Kollegen schon Pläne für die Zeit nach dem Schlusspfiff haben.

Beim VfL gehört Roussillon zu den Leistungsträgern. „Das ist eine Liga wie gemacht für Außenverteidiger wie mich, die hoch stehen und oft steil gehen“, erklärt der offensivstarke 26-Jährige, der im letzten Sommer auch bei RB Leipzig im Gespräch war, warum ihm der Schritt in die Bundesliga nicht schwer fiel. Nur an der Präzision seiner Flanken müsse er noch arbeiten.

VfL Wolfsburg mit Sieg bei RB Leipzig weiter auf Kurs Europa?

In der kommenden Saison hofft Roussillon mit dem VfL Wolfsburg europäisch zu spielen. Aktuell befindet sich der Klub als Sechster auf Kurs Europa League. Sollte sich Wolfsburg für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren, „ist die Chance groß, dass ich hier bleibe“, so Jerome Roussillon. Ansonsten soll unter anderem Borussia Dortmund bereits Interesse am Franzosen haben.

Auf dem Weg nach Europa haben die Wolfsburger in den nächsten Spielen mit Leipzig, Frankfurt und Hoffenheim große Hürden vor sich, bevor der Spielplan dann Richtung Saisonende wieder einfacher wird. „Ich habe immer gesagt, dass sich die Dinge erst im April sortieren und man schauen muss, wo man dann vor den letzten drei, vier Spieltagen steht“, erklärt Geschäftsführer Sport Jörg Schmadtke zur Situation seines Vereins. In der Hinrunde holte der VfL in den letzten sechs Spielen vor der Winterpause starke 16 Punkte. Wenn man diese Bilanz wiederholen könnte, wäre die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb gesichert.

(RBlive/ mki)