Seite neu laden

Bruno Labbadia: „Wir können viele Mannschaften vor Probleme stellen“

Bruno Labbadia will RB Leipzig mit dem VfL Wolfsburg Probleme bereiten. (Foto: imago images / Christian Schroedter)

Bruno Labbadia will RB Leipzig mit dem VfL Wolfsburg Probleme bereiten. (Foto: imago images / Christian Schroedter)

Bruno Labbadia fährt mit dem VfL Wolfsburg mit Respekt, aber ohne Angst zum Auswärtsspiel bei RB Leipzig (13.04.2019, 15.30 Uhr). „Dass sie ein gutes Team haben, ist keine Frage. Sie sind auf Champions League-Kurs und spielen eine tolle Rückrunde“, lobt er den kommenden Gegner. Man wisse aber auch, „dass wir viele Mannschaften vor Probleme stellen können“.

Auch gegen RB Leipzig hat man das schon nachgewiesen. In der Hinrunde besiegte der VfL die Leipziger in der Bundesliga mit 1:0. Es war der Auftakt zu einer Serie mit 16 Punkten aus sechs Spielen, mit der Wolfsburg die Grundlage legte für den jetzigen sechsten Platz.

Im Pokal hatte Wolfsburg in Leipzig mit 0:1 verloren. Bei der Niederlage habe man nach Labbadias Auffassung anfangs viel richtig gemacht, aber schließlich den Stärken von RB in die Hände gespielt. Am vergangenen Spieltag gewann Wolfsburg nach Rückstand noch mit 3:1 gegen Hannover. Zum dritten Mal gewann der VfL in dieser Saison schon nach Rückstand. Nur dem BVB gelang das häufiger.

Tabellenplatz ist positiver Druck für den VfL Wolfsburg

„Es ist eine schöne Sache, dass wir mit vorne dabei sind“, erklärt Bruno Labbadia zur aktuellen Tabellensituation, in der Wolfsburg zumindest um einen Platz in der Europa League kämpft. „Wir versuchen immer zu vermitteln, dass der Druck aktuell etwas sehr Positives ist. Du brauchst natürlich auch ein Quäntchen Glück in dieser Phase, weil viele extrem gute Mannschaften mit uns um die vorderen Plätze kämpfen.“

Auf Leipziger Seite sieht Bruno Labbadia eine sehr starke Offensive, eine starke Defensive und einen breit besetzten Kader. Zu RB hat er auch wegen einer Hospitation ein gutes Verhältnis. Mit Ralf Rangnick hat er sich dabei auch getroffen. „Ich schätze ihn als extremen Fachmann, der genau weiß, was er für seine Art von Fußball benötigt und der seine Idee durchzieht“, zeigt der VfL-Trainer sich von seinem samstäglichen Gegenüber begeistert.

Bruno Labbadia muss seine Nummer 1 ersetzen

Lob gibt es auch für Linksverteidiger Jerome Roussillon, der mit dem BVB in Verbindung gebracht wird.  „Wenn es so wäre, würde mich das nicht überraschen. Er spielt eine sehr gute Saison, aber da geht noch mehr. In ihm schlummert ein großes Potenzial“, schätzt Labbadia die Situation des Franzosen ein, der am Samstag sein Trikot mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen aus Montpellier Nordi Mukiele tauschen will.

Verzichten müssen Bruno Labbadia und der VfL Wolfsburg bei RB Leipzig auf Keeper Koen Casteels, Ignacio Camacho und Marvin Stefaniak. Noch fraglich ist der Einsatz von Mittelfeldmann Yannick Gerhardt. Dafür rückt Maximilian Arnold nach Gelbsperre wieder in die Mannschaft. Im Tor wird wie schon zuletzt gegen Hannover der Österreicher Pavao Pervan stehen.

(RBlive/ mki)