Seite neu laden

Hoeneß: FCB entscheidend für Erfolge der Nationalelf – Vergrößert Timo Werner künftig den Bayern-Block?

'Mia san der Erfolg der Nationalmannschaft', meint Uli Hoeneß. Bald auch mit Timo Werner? (Foto: imago images / DeFodi)

‚Mia san der Erfolg der Nationalmannschaft‘, meint Uli Hoeneß. Bald auch mit Timo Werner? (Foto: imago images / DeFodi)

Für Uli Hoeneß ist der FC Bayern München der Motor beim Neuaufbau einer wieder titelfähigen Fußball-Nationalmannschaft. „Beim DFB in Frankfurt sollten sie einige Kerzen aufstellen, dass der FC Bayern für neue Erfolge genug Spieler parat hat“, sagt der Vereinspräsident im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Als Beleg für die Bedeutung des deutschen Rekordmeisters für die DFB-Auswahl führt der Weltmeister von 1974 neben früheren WM-Teams den jüngst geglückten Start in die Qualifikation für die EM 2020 an. „Beim tollen 3:2 im Länderspiel in den Niederlanden standen fünf Bayern-Spieler in der Startelf, darunter nur der ältere Manuel Neuer sowie vier Junge: Joshua Kimmich, Niklas Süle, Leon Goretzka und Serge Gnabry, alle Jahrgang 1995. Kein anderer Verein stellte mehr als einen Spieler“, betont Hoeneß.

RB Leipzig stellt nach den Bayern den größten Block in der deutschen Nationalelf

Für die Länderspiele gegen Serbien und die Niederlande hatte Joachim Löw zuletzt fünf Bayern-Spieler nominiert. Dahinter stellten Leverkusen und RB Leipzig mit je drei Spielern die meisten Akteure. Gegen die Niederlande spielten dann neben dem fünf Mann starken Bayern-Block Akteure von Manchester City, Real Madrid, PSG, Chelsea, Hoffenheim und Mönchengladbach. Weder einer der RB-Spieler, noch einer der Leverkusener Akteure bekam Einsatzminuten in diesem EM-Qualifikationsspiel.

Ausgerechnet der Verein, dem vorgeworfen worden sei, den personellen Umbruch nicht geschafft zu haben, erfreue nach dem WM-Desaster 2018 in Russland am meisten beim Neuaufbau der Nationalmannschaft, hält Bayern-Boss Uli Hoeneß fest. Vor den ersten Länderspielen des Jahres hatte Bundestrainer Joachim Löw zudem die drei langjährigen Bayern-Profis Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller aussortiert.

Holt Uli Hoeneß auch Timo Werner für den Nationalmannschaftserfolg nach München?

„Die Nationalmannschaft hat immer dann ihre erfolgreichsten Phasen, wenn der FC Bayern genügend Spieler liefert“, meint Hoeneß: „Ich denke an die WM-Titel 1974 und 2014, auch 1990 hatte der Kern eine prägende Vergangenheit bei uns. Wir sind gerade dabei, wieder zu liefern.“

Denkbar, dass sich Uli Hoeneß für seinen FC Bayern demnächst weitere Akteure holt, die in der Nationalmannschaft spielen. Als mögliche Zugänge werden kurz- oder mittelfristig weitere Nationalspieler wie Timo Werner (23) oder der Leverkusener Kai Havertz (19) gehandelt. Bei Werner steht derzeit die Frage, ob der Stürmer von RB Leipzig noch in diesem Sommer nach München wechselt.

(dpa/ RBlive/ mki)