Seite neu laden

Pokalknüller beim HSV: 4.300 RB-Fans dabei – Keine Abendkasse für den Gästeblock

Hamburger SV gegen RB Leipzig im DFB-Pokal.

Am Dienstag endete bei RB Leipzig der Vorverkauf für das Halbfinale im DFB-Pokal beim Hamburger SV. 4.300 Anhänger werden ihre Mannschaft nach Hamburg begleiten. Eine Abendkasse für den Gästeblock wird es am 23.04.2019 im Volksparkstadion nicht geben.

Nur noch Sitzplatztickets im Gästeblock bei HSV gegen RB Leipzig

Verfügbar waren im Gästebereich am Ende nur noch einige wenige Sitzplatztickets für 49 Euro. Der Stehplatzbereich war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Eineinhalb der Sitzplatzblöcke im Oberrang, die als möglicher Gästebereich geblockt wurden, wurden wegen nachlassender Leipziger Nachfrage für den Heimbereich freigegeben. Entsprechend hat RB Leipzig nicht das größtmögliche Kontingent von über 5.000 Tickets an seine eigenen Anhänger verkauft.

Eine Abendkasse für den Gästeblock wird es in Hamburg nicht geben. Insgesamt rund 4.300 RB-Leipzig-Fans werden die Partie beim HSV im Gästebereich verfolgen. So viele RB-Anhänger waren in dieser Saison noch bei keinem Auswärtsspiel. Nach Berlin zur Partie bei Hertha BSC hatten sich in der Bundesliga im Herbst 2018 rund 4.000 Fans auf den Weg gemacht. Beim Viertelfinalspiel im DFB-Pokal in Augsburg hatten sich rund 1.500 RB-Anhänger auf den Weg gemacht.

Insgesamt fast 50.000 Karten hat der HSV bisher verkauft. Die Bereiche hinter den Toren sind fast komplett ausverkauft. Lediglich ein paar Tickets für 49 Euro sind hinterm Tor in der Nähe des Gästeblocks noch verfügbar. Ansonsten kosten die noch in ausreichendem Umfang vorhandenen Tickets auf Haupttribüne und Gegengerade zwischen 56 und 85 Euro. Über 50.000 Zuschauer werden das Pokalspiel zwischen dem HSV und RB Leipzig verfolgen.

Hamburg und Leipzig dürfen sich auf große Pokalkulisse freuen

Für beide Mannschaften wird es die größte Pokalkulisse der Saison. Der Hamburger SV begrüßte im Achtelfinale den 1. FC Nürnberg vor knapp 48.000 Zuschauern. RB Leipzig musste in den Heimspielen gegen Hoffenheim und Wolfsburg enttäuschende Kulissen von jeweils etwas über 20.000 Zuschauern hinnehmen und spielte im Viertelfinale in Augsburg vor knapp 26.000 Zuschauern. 1.500 RB-Anhänger hatten ihre Mannschaft dort begleitet.

Das Volksparkstadion in Hamburg verfügt über 57.000 Plätze und ist damit das sechstgrößte Fußballstadion der Republik. In der aktuellen Saison war die Arena zweimal ausverkauft, gegen Holsten Kiel und den FC St. Pauli. In der zweiten Liga begrüßt der Klub bisher im Schnitt mehr als 48.000 Besucher.

(RBlive/ mki)