Seite neu laden

Mönchengladbach gegen RB Leipzig: Für Europa und Lars Stindl alles geben

Raffael (li) will nach der Verletzung von Lars Stindl (re) nun erst recht unbedingt mit Borussia Mönchengladbach nach Europa. (Foto: imago images / DeFodi)

Raffael (li) will nach der Verletzung von Lars Stindl (re) nun erst recht unbedingt mit Borussia Mönchengladbach nach Europa. (Foto: imago images / DeFodi)

Für Borussia Mönchengladbach ist die Partie gegen RB Leipzig (20.04.2019, 18.30 Uhr) von großer Wichtigkeit. Ein Punkt Rückstand hat das Team derzeit auf Eintracht Frankfurt und die Champions League. Von hinten drücken mit Hoffenheim, Bremen, Leverkusen und Wolfsburg aber bereits Mannschaften, die auch noch nach Europa wollen. Ein Sieg am fünftletzten Spieltag der Bundesliga wäre deshalb wichtig. RB Leipzig könnte auf der anderen Seite mit einem Sieg den vorentscheidenden Schritt Richtung Champions League machen.

Raffael: „Jeder bei uns will nach Europa!“

Für Offensivmann Raffael ist das Ziel für die restlichen Spiele jedenfalls klar: „Jeder bei uns will nach Europa. Und jeder wird dafür alles geben!“, kündigt er auf der Homepage des Klubs an. Nach Leipzig muss man zu Hause auch noch gegen Hoffenheim und Dortmund antreten. „Natürlich sind das allesamt Top-Gegner. Aber ich glaube, dass uns der Sieg in Hannover Selbstvertrauen gegeben und unsere Chancen im Kampf um einen Europapokalplatz wieder deutlich erhöht hat.“ In Hannover hatte Raffael mit seinem zweiten Saisontreffer den 1:0-Sieg für Mönchengladbach sichergestellt.

„Das wird ein sehr schwieriges Spiel, die Leipziger spielen eine bärenstarke Saison“, erklärt Raffael zum nächsten Gegner. „Aber wir spielen zuhause und haben schon gezeigt, dass wir im Borussia-Park eine Macht sind. Natürlich gilt es gegen Werner, Poulsen und Forsberg defensiv konzentriert zu arbeiten. Aber eine Mannschaft mit unserer offensiven Qualität muss immer auch nach vorne spielen“, vertraut der 34-Jährige auf die Spielstärke seines Teams.

Borussia Mönchengladbach spielt auch für Lars Stindl

Eine besondere Motivation zieht die Mannschaft dabei auch aus der schweren Verletzung von Kapitän Lars Stindl. Der hatte sich in Hannover noch in der ersten Spielminute einen Schienbeinbruch zugezogen. „Das war ein Schock für uns alle. Ich habe es genau mitbekommen, die Verletzung ist genau vor unserer Bank passiert. Es tut mir sehr leid für Lars, der nun schon zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres sehr lange ausfallen wird“, erklärt Raffael, der selbst wegen Verletzungen große Teile der bisherigen Saison verpasste.

Auch wegen und für Stindl wollen die Spieler von Borussia Mönchengladbach jetzt erst recht in den Europapokal. „Natürlich fehlt er uns im Endspurt sehr. Umso mehr wollen wir dafür geben, dass wir am Saisonende richtig was mit ihm feiern können!“, erklärt Rechtsaußen Patrick Herrmann in BILD. „Natürlich tut bei uns jeder alles dafür, nächste Saison zusammen mit Lars international zu spielen“, fügt Christoph Kramer hinzu.

(RBlive/ mki)