Seite neu laden

Manuel Neuer: „Leipzig ist ein realistisches Ziel“

Viele Bälle hat Manuel Neuer bisher gegen RB Leipzig bei nur zwei Einsätzen nicht halten müssen. (Foto: imago images/ Laci Perenyi)

Viele Bälle hat Manuel Neuer bisher gegen RB Leipzig bei nur zwei Einsätzen nicht halten müssen. (Foto: imago images/ Laci Perenyi)

Manuel Neuer hofft nach seinem Muskelfaserriss in der Wade auf ein Comeback im Tor des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München im Saison-Endspurt. „Mein Ziel ist es, so schnell wie möglich fit zu werden“, sagte der Torhüter in München. „Ich denke, dass Leipzig ein realistisches Ziel ist.“ Am 11. Mai treten die Münchner am vorletzten Spieltag beim momentanen Bundesliga-Dritten RB Leipzig an.

RB Leipzig als einziger Bayern-Stolperstein?

Neuer hatte die Verletzung im Punktspiel am vergangenen Sonntag bei Fortuna Düsseldorf erlitten. Der Verein war zunächst davon ausgegangen, dass der Torhüter rund 14 Tage fehlen werde. In der laufenden Rückrunde der Fußball-Bundesliga hatte Neuer schon zwei Spiele wegen einer Daumenverletzung und eines wegen Wadenproblemen verpasst. In der vergangenen Saison kam er wegen eines Mittelfußbruches nur auf drei Liga-Einsätze.

Das Bundesligaspiel bei RB Leipzig ist für Lothar Matthäus der einzige Stolperstein für die Bayern auf dem Weg zum Titel. FCB-Offensivspieler Kingsley Coman sieht das im Kicker (Print) ähnlich: „Das größte beziehungsweise wichtigste Spiel auf dem Weg zur Meisterschaft wird wahrscheinlich das bei RB Leipzig. Wenn wir so konzentriert spielen wie gegen Dortmund, wird es klappen, dann werden wir auch gegen RB gewinnen können.“

Sven Ulreich als guter Vertreter für Manuel Neuer

Von sechs Spielen der Bayern gegen RB Leipzig hat Manuel Neuer bisher bereits vier wegen eines Mittelfußbruches verpasst. Falls Neuer bis zum neuerlichen Aufeinandertreffen nicht fit wird, würde Sven Ulreich beim FC Bayern im Tor stehen. Der vertrat die Nummer 1 in dieser Saison bereits in fünf Spielen und wurde zudem in Düsseldorf am vergangenen Wochenende nach 37 Minuten eingewechselt. Beide Torhüter halten bisher ungefähr dieselbe Quote an Bällen, die auf ihren Kasten gehen.

Sollte es für Manuel Neuer nicht reichen, bis zum Bundesligaspiel bei RB Leipzig fit zu werden, hat er unter Umständen in dieser Saison noch eine weitere Chance, auf RB zu treffen. Beide Klubs stehen im Halbfinale des DFB-Pokals und könnten sich im Finale in Berlin zwei Wochen nach dem Bundesliga-Aufeinandertreffen erneut begegnen. Leipzig müsste dazu im Halbfinale beim HSV, Bayern bei Werder Bremen gewinnen.

(RBlive/ mki/ dpa)