Seite neu laden

Ralf Rangnick schiebt Dauerthema Timo Werner beiseite

Ralf Rangnick und Timo Werner: Bei RB Leipzig trennen sich wohl ihre Wege. Foto: imago/Picture Point LE

Ralf Rangnick und Timo Werner: Bei RB Leipzig trennen sich wohl ihre Wege. Foto: imago/Picture Point LE

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 20. April ab 18.30 Uhr) war auch der anstehende Wechsel von Timo Werner Thema.

Werner-Wechsel erst Thema nach Saisonabschluss

Vor einer Woche hat Vereinsboss Oliver Mintzlaff in der Halbzeit des Wolfsburg-Spiels durchblicken lassen, dass Werner einen Abgang von RB Leipzig signalisiert hat. Obwohl er selbst seinen Topstürmer vor Wochen noch öffentlich anbot, versteht Ralf Rangnick das aber nicht als Zeichen, dass jetzt Bewegung in die Sache kommt. „Er hat gesagt, dass das im Moment eine Tendenz ist. Deswegen ist er (Timo Werner) ja noch nicht weg. Er hat noch ein Jahr Vertrag.“

Ralf Rangnick über Werner: „Er ist alt genug“

Vor sechs Wochen klang RB in der Sache noch deutlich lauter, jetzt steht erstmal der Saisonabschluss im Vordergrund. „Für all diese Gespräche ist Zeit, wenn die Saison zuende ist.“ Rangnick freute sich stattdessen in erster Linie, dass Werner wieder Leistung bringt. „Er ist wieder in Topform, kann auch physisch dagegenhalten. So hab ich es mir gewünscht, so muss es weitergehen.“ Und fügt hinzu: „Er ist alt genug. Und durch seinen Berater Karl-Heinz Förster und sein privates Umfeld ist er gut beraten. Mich interessiert, wie spielt er morgen.“

(msc)