Seite neu laden

Launiges Training nach Pokalerfolg bei RB Leipzig

RB Leipzig trainierte bester Laune nach dem Sieg gegen Hamburg. Foto: RBlive

RB Leipzig trainierte bester Laune nach dem Sieg gegen Hamburg. Foto: RBlive

Die Profis von RB Leipzig kamen am Mittwoch nach dem 3:1-Erfolg gegen Hamburg bester Laune auf den Trainingsplatz am Cottaweg. Rund 250 Fans schauten bei der öffentlichen Einheit zu.

Marcel Sabitzer mit „Baby-Pause“ beim Training?

Beim Auslaufen nach dem Spiel fehlten Tyler Adams, Yvon Mvogo, Emile Smith Rowe und Marcel Sabitzer, die nach RBlive-Informationen im Innern der Akademie individuell trainierten. Abseits der Trainingsgruppe konnte man Dayot Upamecano beobachten, der mit Atinc Nukan Sprintübungen und Torschüsse absolvierte.

Auch Bruma und Timo Werner trainierten draußen individuell. Werner war hauptsächlich mit Ball zu sehen, später war er ein beliebtes Ziel für die Autogrammjäger am Rand.

Marcel Sabitzer dürfte nach dem Training wieder schnell bei Freundin Katja sein. Schon beim gestrigen Pokalspiel war der Österreicher auf Abruf bei „Baby-Alarm“, spielte aber 90 Minuten durch. Ob er bei seinem Fehlschuss an den Pfosten in Gedanken woanders war?

Marcel Sabitzer (RB Leipzig) trifft nur den Pfosten. Foto: imago/Matthias Koch

Marcel Sabitzer (RB Leipzig) trifft nur den Pfosten. Foto: imago/Matthias Koch

Von den übrigen 18 Profis, die sich bei sommerlichen Temperaturen auf dem Platz einfanden, verließen die in Hamburg eingesetzten Spieler nach dem Auslaufen. Viel Spaß hatten alle beim schnellen Ein-Kontakt-Spiel, vor allem Marius Müller versprühte gute Laune und gab vor rund 250 Fans den Entertainer.

(msc)