Seite neu laden

RB-Gegner steht fest: Topteams der Rückrunde bestreiten DFB-Pokalfinale

Ralf Rangnick und Niko Kovac treffen mit RB Leipzig und Bayern München im DFB-Pokalfinale erneut aufeinander. (Foto: imago images / Sven Simon)

Ralf Rangnick und Niko Kovac treffen mit RB Leipzig und Bayern München im DFB-Pokalfinale erneut aufeinander. (Foto: imago images / Sven Simon)

Am Ende setzten sich im DFB-Pokal-Halbfinale die Favoriten durch. Nachdem RB Leipzig am Dienstag mit 3:1 beim Hamburger SV gewonnen hatte, zog am Mittwoch der FC Bayern nach. Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga setzte sich in einem packenden Nord-Süd-Klassiker am Mittwochabend mit 3:2 (1:0) durch.

Robert Lewandowski (36. Minute), Thomas Müller (63.) und erneut Lewandowski mit einem umstrittenen Foulelfmeter (80.) sorgten mit ihren Toren vor 42 100 Zuschauern im Weserstadion für die Entscheidung im Halbfinale zugunsten der Bayern. Yuya Osako (74.) und Milot Rashica (75.) trafen binnen nur einer Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich für die aufopferungsvoll kämpfenden Bremer, die zuvor 31 Jahre und 37 Partien im Pokal zu Hause nicht verloren hatten. Bayern Trainer Niko Kovac stellte einen besonderen Rekord auf: Als erster Bundesliga-Coach hat er nun in seinen ersten drei Pokal-Spielzeiten dreimal das Endspiel erreicht.

Für hitzige Diskussionen sorgte der strittige Elfmeter, der zum 3:2 für den FCB führte und den Theodor Gebre Selassie gegen Kingsley Coman verursacht hatte. Der Bremer Rechtsverteidiger hatte den Bayern-Offensivmann im Strafraum mit den Armen weggeschoben. Während man sich auf Werder-Seite einig war, dass dieser Strafstoß niemals hätte gepfiffen werden dürfen, sah man bei den Bayern eine vertretbare Entscheidung.

RB Leipzig gegen Bayern München ist das Duell der bisher besten Rückrundenteams

Mit dem FC Bayern München und RB Leipzig treten die bisher besten beiden Rückrundenteams der Bundesliga im Pokalfinale zum Abschluss der Saison gegeneinander an. Während der FC Bayern München mit 34 Punkten aus 13 Spielen die Rückrundentabelle anführt und in nur zwei Spielen nicht gewinnen konnte, folgt RB Leipzig mit 30 Punkten auf Platz 2. Neun Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage, so die RB-Bilanz. Mit sechs Gegentoren stellt Leipzig im Jahr 2019 die beste Abwehr der Bundesliga.

„Das Finale wird die Zuschauer begeistern. Leipzig spielt auch eine Super-Rückrunde. Die werden sich nicht hinten reinstellen, sondern mit uns mitspielen wollen.“ (Uli Hoeneß, Bayern-Präsident)

Zwei Wochen vor dem Pokalduell treffen beide Mannschaften schon in der Bundesliga aufeinander. Am 33. Spieltag empfängt RB Leipzig den aktuellen Tabellenführer der Bundesliga, für den es dann in der Meisterschaft im Kampf gegen Dortmund noch um alles gehen könnte. In der Hinrunde hatte der FCB gegen RBL knapp mit 1:0 gewonnen. Franck Ribery hatte kurz vor Schluss getroffen. In bisher sechs Pflichtspielen gegeneinander gewann Bayern fünfmal und RB Leipzig einmal. Im DFB-Pokal schied Leipzig in der Saison 2017/2018 in der zweiten Runde nach Elfmeterschießen gegen München aus.

Der Weg der Teams ins DFB-Pokalfinale

RB Leipzig kam über Viktoria Köln (3:1/ A), Hoffenheim (2:0/ H), Wolfsburg (1:0/ H), Augsburg (2:1 n.V./ A) und den Hamburger SV (3:1/ A) nach Berlin. Der FC Bayern besiegte Drochtersen/ Assen (1:0/ A), Rödinghausen (2:1/ A), Hertha (3:2 n.V./ A), Heidenheim (5:4/ H) und Bremen (3:2/ A), um ins Finale einzuziehen.

Ausgetragen wird das DFB-Pokalfinale zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München am 25.05.2019. Anpfiff im Berliner Olympiastadion ist 20 Uhr. Der Ticketverkauf beginnt auf Seiten von RB Leipzig am 06.05.2019. Details zu den Modalitäten, Preisen und zur Verfügung stehenden Blöcken erfolgen demnächst.

(RBlive/ mki/ mit dpa)