Seite neu laden

Gerüchte: Hertha-Innenverteidiger weiter im Gespräch – Dynamo-Keeper will in die Bundesliga

Für Markus Schubert geht der Weg in Richtung Bundesliga. (Foto: imago images / DeFodi)

Für Markus Schubert geht der Weg in Richtung Bundesliga. (Foto: imago images / DeFodi)

Erneut wird Niklas Stark bei RB Leipzig ins Gespräch gebracht. Der Innenverteidiger von Hertha BSC wurde zuletzt von Sportbild bereits bei RB untergebracht, nun sieht die Berliner Morgenpost Leipzig unter den Vereinen, die Interesse an Stark haben. Daneben werde der 24-Jährige, der zuletzt erstmals zur Nationalelf eingeladen wurde, auch von Bayern, Dortmund, Leverkusen und Mönchengladbach umworben.

Sportbild hatte berichtet, dass Niklas Stark über eine mit 25 Millionen Euro dotierte Ausstiegsklausel verfügt. Neben der Innenverteidigung kann Stark auch im defensiven Mittelfeld spielen und wäre entsprechend eine Option für die zentrale Position in einer möglichen Dreierkette unter Julian Nagelsmann.

Markus Schubert will in die Bundesliga: RB Leipzig als Option?

Seinen Abschied von Dynamo Dresden hat Torwart Markus Schubert erklärt. „Leider konnten wir diesen begabten Torhüter und seine Berater in den letzten zwölf Monaten mit unseren Argumenten nicht überzeugen, den auslaufenden Vertrag zu verlängern. Markus hat mich heute in einem persönlichen Gespräch darüber informiert, dass er im Sommer einen Wechsel in die Bundesliga anstrebt“, verkündete Dynamo-Geschäftsführer Ralf Minge. Der 20-Jährige wäre im Sommer ablösefrei.

Wohin Markus Schubert wechseln wird, ist noch unklar. Vor fünf Jahren war er auch heftig von RB Leipzig umworben worden. Damals entschied sich Schubert allerdings für die sportliche Perspektive in Dresden mit vielen Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten. Mit 17 feierte er im November 2015 in der dritten Liga bereits sein Debüt bei den Profis.

Mit gerade mal 20 Jahren ist Schubert Stamm-Torhüter in der zweiten Liga, U21-Nationalkeeper und großes Torwart-Talent. Laut Dresdner Neueste Nachrichten gehören der FC Augsburg, Schalke 04, Bayern München und auch RB Leipzig zu den Vereinen, die gerüchteweise mit Schubert in Verbindung gebracht werden. In vielen Klubs ist die Planung der Torwartposition für die kommende Saison allerdings noch lange nicht abgeschlossen. Um Schalkes Alexander Nübel gibt es immer wieder Gerüchte. Die Zukunft von Kevin Trapp ist nach Leihe von PSG noch ungeklärt. In Leipzig muss derweil noch geklärt werden, inwieweit Yvon Mvogo in diesem Sommer verliehen wird. Findet der Schweizer einen neuen Verein, wäre Raum für eine neue Nummer 2.

Xaver Schlager als Kandidat in Mönchengladbach

Bereits als fixen Neuzugang bei RB Leipzig hatte vor ein paar Wochen die Salzburger Nachrichten Xaver Schlager von Red Bull Salzburg ausgemacht. Sowohl Salzburg als auch Leipzig wiesen dies weit von sich. In Salzburg formulierte man sogar ein öffentliches Dementi.

Die Rheinische Post sieht Xaver Schlager nun als Kandidaten bei Borussia Mönchengladbach. Dorthin wechselt im Sommer schon Salzburg-Coach Marco Rose. Möglich sei, dass der eine oder andere Salzburger den Schritt mit ihm geht. Die LVZ hatte zudem kürzlich vermeldet, dass Schlager über eine Ausstiegsklausel verfügt.

(RBlive/ mki)