Seite neu laden

Training bei RB Leipzig: Dayot Upamecano kehrt zurück

Training bei RB Leipzig am 30.04.2019 (Foto: RBlive)

Training bei RB Leipzig am 30.04.2019 (Foto: RBlive)

Am Dienstag startete RB Leipzig nach zwei freien Tagen in die Vorbereitung auf den 32. Spieltag der Bundesliga. Bereits am Freitag (03.05.2019, 20.30 Uhr) tritt das Rangnick-Team beim FSV Mainz 05 an. Während Mainz den Klassenerhalt schon sicher hat, ist RB Leipzig die Qualifikation für die Champions League nicht mehr zu nehmen. Ralf Rangnick hatte angekündigt, dass man trotzdem im Saisonfinale keinen Gang zurückschalten werde, weil am 25.05.2019 ja noch das Pokalfinale in Berlin ansteht.

Dayot Upamecano zurück im Mannschaftstraining bei RB Leipzig

Bei bestem Wetter und vor rund 200 Besuchern kehrte am Dienstag Dayot Upamecano ins Teamtraining zurück. Das hatte Ralf Rangnick bereits vor dem Spiel gegen Freiburg angekündigt. Allerdings wird der Franzose noch dosiert an das Pensum der Kollegen herangeführt. Erst für den 33. Spieltag und das Heimspiel gegen Bayern könnte, so die Rangnick-Ankündigung, der Innenverteidiger zu einer Option werden.

Auch mit auf dem Trainingsfeld waren Emile Smith Rowe und Tyler Adams. Der Engländer nahm nach Leistenproblemen am Mannschaftstraining teil und könnte eventuell zu einer Option für das Spiel in Mainz werden. Tyler Adams, der in der vergangenen Woche für weitere Untersuchungen unterwegs war, trainierte erneut nur individuell. Auch Smith Rowe und Upamecano absolvierten nach halbstündigem Mannschaftstraining individuelle Übungen mit dem Ball.

Zwei Nachwuchsspieler ergänzen die große RB-Trainingsgruppe

Ralf Rangnick fehlte zu Beginn der Einheit, stieß aber mit halbstündiger Verzögerung zu seinem Team. Insgesamt 24 Feldspieler, darunter auch Atinc Nukan, hatten sich auf dem Trainingsplatz am Cottaweg versammelt und übten unter anderem die Ballzirkulation und Spielabläufe auf engem Raum. Ergänzt wurde die RB-Trainingsgruppe von Mads Bidstrup und Tom Krauß aus dem Nachwuchs. Bistrup verfügt schon über einen Profivertrag bis 2023. Tom Krauß ist noch 17 und kann erst ab Juni, wenn er 18 wird, einen Profivertrag unterschreiben. Beide Spieler sind in der kommenden Spielzeit noch für die U19 von RB Leipzig spielberechtigt.

Die Torwartgruppe bestand im Dienstagstraining nur aus drei Spielern. Yvon Mvogo fehlte nach Verletzung weiter und war nur gegen Ende der Einheit kurz auf dem Platz. Peter Gulacsi, Marius Müller und Julian Krahl sind weiterhin die verbliebenen Torleute.

(RBlive/ ukr/ mki)