Seite neu laden

Ralf Rangnick glaubt nicht an EM-Teilnahme von Dayot Upamecano

Dayot Upmecano wird für RB Leipzig womöglich in dieser Saison nicht mehr spielen. Foto: imago/Picture Point LE

Dayot Upmecano wird für RB Leipzig womöglich in dieser Saison nicht mehr spielen. Foto: imago/Picture Point LE

Bei RB Leipzig hat Dayout Upamecano seit dem Spiel gegen Borussia Dortmund (19. Januar) nicht mehr gespielt. Vielleicht verpasst er auch die U21-Europameisterschaft, deutete Ralf Rangnick an.

Dayot Upamecano ist bislang nur „halbwegs körperlos“ im Teamtraining

Denn dass er seinen bulligen Innenverteidiger in den letzten vier Pflichtspielen nach dessen langwieriger Knieverletzung nochmal aufstellen kann, ist mehr als unwahrscheinlich. Nach ersten Versuchen im Training musste Upamecano einen Rückschlag wegstecken, die neue Diagnose „bone bruise“ im März bedeutete insgesamt eher zwölf Wochen Pause anstellen von fünf Wochen. In der aktuellen Trainingswoche hat er „bisher wirklich nur den Aufwärmblock mitgemacht und das halbwegs körperlose Rondo“, so Rangnick am Donnerstag vor dem Spiel in Mainz. Für Freitag ist er daher überhaupt kein Thema.

 

Rangnick bleibt skeptisch: Keine U21-Europameisterschaft in Italien?

Und Rangnick blieb auch „skeptisch, was die restlichen Spiele angeht. Dafür war die Pause einfach zu lang.“ Solange Knie nicht reizfrei ist und Upamecano auf hohe Belastungen noch reagiert, wird niemand riskieren, die Ausfallzeit zu verlängern. „Die medizinische Abteilung wird da schon die richtige Empfehlung aussprechen“, so Rangnick. Damit verbunden schickte der RB-Trainer gleich eine Empfehlung an den französischen Fußballverband. Vom 16. bis 30. Juni findet in Italien die U21-Europameisterschaft statt. Da sähe Rangnick seinen Schützling eher ungerne. Stand heute macht das nur dann Sinn, wenn er diese Saison noch spielen sollte. Sonst ist ein Einsatz nicht darstellbar, denn man würde mit der Gesundheit des Spielers spielen“, so Rangnick.

(msc)