Seite neu laden

Ersatz für Timo Werner: Rangnick will 20-Tore-Stürmer

Geht er oder bleibt er? Ralf Rangnick und Timo Werner (Foto imago/Picture Point LE)

Geht er oder bleibt er? Ralf Rangnick und Timo Werner (Foto imago/Picture Point LE)

RB Leipzig muss derzeit zweigleisig planen. Denn wenn Timo Werner den Verein verlässt, braucht Rasenballsport dringend einen gleichwertigen Stürmer. „Wenn Timo Werner im Sommer gehen sollte, brauchen wir den bestmöglichen Ersatz, der uns 15 bis 20 Tore pro Saison garantiert. Da sind wir am Suchen und Sondieren”, sagte RB-Trainer und -Sportdirektor Ralf Rangnick am Montagabend beim Talk der Leipziger Volkszeitung. Klang so, als habe Rangnick bereits ein, zwei feste Kandidaten. Namen mochte der 60-Jährige freilich nicht verraten.

Kommt der neue Top-Stürmer auch, wenn Werner bleibt?

Auch im Fall, dass Werner seinen Vertrag erfüllt und noch ein Jahr in Leipzig bleibt, könnte der potenzielle Zugang bereits zur neuen Saison in Leipzig unterschreiben. „Sollte Timo doch bei uns bleiben, müssen wir nochmal schauen, wie wir das finanzieren können”, sagte Rangnick. „Deswegen war es schon gut, dass wir die Champions League erreicht haben, da haben wir ein paar Euro mehr zur Verfügung.” Werners erste Adresse FC Bayern München will sich mit der Personalie erst nach dem Pokalfinale wieder beschäftigen.

Rangnick mochte anders als noch Anfang März („keine Option”) nicht mehr ausschließen, dass Werner noch ein Jahr in Sachsen bleibt und seinen bis 2020 datierten Kontrakt erfüllt und dann ablösefrei wechselt. „Ich kann es nicht zu 100 Prozent ausschließen, aber wir sehen das nicht gerade als unser Wunschszenario. Ich fände es fair und korrekt – und da mögen mich einige für einen Fußball-Romantiker halten –, dass wir an einem Wechsel partizipieren. Doch ob es so kommt, kann ich nicht sagen. Wir werden in der Sommerpause sehen, ob er schon im Sommer wechselt oder uns im nächsten Jahr in die Champions League schießt.” Das klang deutlich anders als noch vor einigen Wochen, als er Werner polterig mit der Tribüne gedroht hatte.

Maximal drei weitere Neuzugänge

Abgesehen von Werner sollen alle anderen Stammkräfte in Leipzig bleiben. „Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft mit Ausnahme von vielleicht Timo Werner zusammen bleibt. In dieser Mannschaft steckt so viel Potenzial, wenn Tyler Adams wieder gesund wird und Dayot Upamecano zurückkommt, hat sie brutale Qualität, da müssen wir gar nicht allzu viel machen”, sagte Rangnick vor 600 Zuhörern in der Kongresshalle im Zoo. „Dann werden vielleicht ein oder zwei, maximal drei Spieler hinzukommen. Der Kern der Mannschaft ist noch jung und stark genug.”

Das heißt, dass RB insgesamt mit maximal fünf Neuen plant. Die Verpflichtungen des Salzburgers Hannes Wolf und des Brasilianers Luan Candido sind bereits fix. (RBlive/ukr)