Seite neu laden

Matthias Sammer: „RB Leipzig hat sich super entwickelt“

Dortmunds Berater Matthias Sammer wünscht sich ein starkes RB Leipzig für die Bundesliga. (Foto: imago images / ActionPictures)

Dortmunds Berater Matthias Sammer wünscht sich ein starkes RB Leipzig für die Bundesliga. (Foto: imago images / ActionPictures)

BVB-Berater Matthias Sammer  lobt die Entwicklung von RB Leipzig, das am kommenden Sonntag das erst zehnjährige Jubiläum begeht. „Leipzig hat sich super entwickelt und nächste Saison kommt Julian Nagelsmann. Das wird hoffentlich diese Mannschaft stabilisieren. Wir brauchen im oberen Bereich mehr Mannschaften als Bayern oder Dortmund. Da muss Leipzig dazukommen.“

Aber auch Leverkusen und Gladbach sowie Frankfurt, Hoffenheim oder Wolfsburg sollten laut Sammer weiter in Richtung Spitze drängen: „Das fördert, wie man auch in England sieht, neben dem Geld auch die Leistung und Entwicklung. Und das muss das Ziel der Bundesliga sein.“

Matthias Sammer glaubt an Meistertitel für Bayern München

Sammer glaubt vor dem letzten Spieltag in der Bundesliga an den siebten Meistertitel in Folge des FC Bayern München in der Bundesliga. Aufgrund von zwei Punkten Vorsprung sowie dem besseren Torverhältnis im Vergleich zum Zweitplatzierten Borussia Dortmund werde sich der Rekordmeister am 34. und letzten Spieltag den Titel nicht mehr nehmen lassen.

„Bayern München ist es gewohnt damit umzugehen. Sie haben genug gewonnen. Auch wenn sie den einen oder anderen jungen Spieler haben, sie wissen wie Meisterschaft geht. In Dortmund wissen es zu wenige“, sagte der Europameister von 1996 auf Eurosport, der zugleich Berater der Borussia ist.

Dortmund muss in Mönchengladbach gewinnen

„Die Bayern haben es selbst in der Hand: Punkt oder Sieg bedeutet Meisterschaft. Also werden sie sich auf das Wesentliche konzentrieren“, so Sammer weiter, „Dortmund muss sich selbst nicht mit Szenarien auseinandersetzen, sondern erstmal in Gladbach gewinnen.“

Auch der Einsatz des früheren Gladbachers Marco Reus nach seiner Rotsperre ziehe nicht automatisch eine Sieggarantie nach sich. Sammer schreibt dem Nationalspieler trotzdem eine wichtige Rolle zu, weil er die Qualität der Mannschaft erhöhe, aber er müsse nach seiner Sperre seinen Rhythmus wiederfinden.

(dpa/ RBlive)