Seite neu laden

BVB-Boss Watzke zum DFB-Pokal: „Ich gönne es den Bayern“

Die Club-Bosse von Borussia Dortmund (Watzke, re.) und Bayern München (Hoeneß, li.) unter sich. Foto: imago/DeFodi

Die Club-Bosse von Borussia Dortmund (Watzke, re.) und Bayern München (Hoeneß, li.) unter sich. Foto: imago/DeFodi

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke drückte vor einer Woche RB Leipzig die Daumen gegen die Bayern. Seine Borussia war auf Schützenhilfe aus Leipzig angewiesen und die bekam er: RB trotzte den Münchnern zwei Punkte ab und hielt so das Titelrennen für Dortmund offen – der BVB hat Feierlichkeiten für Samstagabend eingeplant: „Wir haben immer noch die Möglichkeit, Meister zu werden. Und ich glaube, dass die Möglichkeit auch nicht so klein ist, wie der ein oder andere glaubt“, so Watzke bei der Verleihung der Auszeichnung Deutscher Fußball Botschafter in Berlin – Leipzig sei Dank.

Watzke hat Bock auf Supercup gegen Bayern

Trotzdem wird er im DFB-Pokalfinale zwischen RB Leipzig und Bayern München (25. Mai ab 20.30 Uhr) dem ewigen Konkurrenten aus dem Süden die Daumen drücken. Der besondere Reiz der bisherigen Duelle gegen RBL hat ihn anscheinend noch nicht so gepackt. „Ich will mich gar nicht drum rumdrücken. Ich gönne es den Bayern. Das hat einfach einen ganz praktischen Grund: Dann spielen wir gegen die Bayern im Supercup und da hätte ich wieder Bock drauf“, so der Dortmunder Geschäftsführer.

(dpa/msc)