Seite neu laden

Rangnick wartet weiter auf Anfragen für Timo Werner

Daumen hoch für eine weitere Saison in Leipzig? Oder doch ein Wechsel? Timo Werners Zukunft bleibt weiter ungeklärt.

Daumen hoch für eine weitere Saison in Leipzig? Oder doch ein Wechsel? Timo Werners Zukunft bleibt weiter ungeklärt. Foto: imago/Ulmer

Geht er im Sommer, bleibt er noch ein Jahr, verlängert er womöglich doch noch seinen Vertrag? Die Personalie Timo Werner hat RB Leipzig durch die komplette Saison begleitet und ist auch vor dem DFB-Pokal-Finale am Samstag gegen Bayern München einmal mehr Thema.

„Wo er nächste Saison hingeht, kann ich nicht sagen“, erklärte RB-Trainer und -Sportchef Ralf Rangnick in der Sendung „Doppelpass“ von Sport1 einmal mehr. Für Rangnick zählt ohnehin nur die kurzfristige Perspektive: „Ich hoffe, wir haben ihn in Topform gegen Bayern. Und seine Formkurve zeigte ja in den vergangenen Spielen stetig nach oben.“

Timo Werner mit RB Leipzig wohl noch länger beschäftigen

Mit einer schnellen Lösung im sein Monaten andauernen Wechsel-Theater um den von Bayern München umworbenen Nationalstürmer zeichnet sich keine schnelle Lösung ab. „Es ist bis zum 1. Juli genug Zeit“, sagte Rangnick, bei dem noch kein Verein wegen Werner offiziell angefragt hat: „Er müsste sich erstmal mit einem Verein einigen.“ Und dieser Verein müsste sich bei RB melden. „Das ist nach meinem Kenntnisstand nicht passiert“, betonte Rangnick.

Nach wie vor wollen die Leipziger den 23 Jahre alten Schwaben eigentlich verkaufen, wenn er seinen Vertrag nicht vorzeitig verlängert. Der Kontrakt endet im Sommer nächsten Jahres, Werner könnte RB dann ablösefrei verlassen. So ganz abgeschrieben hat RB seinen Stürmer aber nicht. „Er hat uns wissen lassen, dass er den Vertrag nicht verlängern möchte“, sagte Rangnick: „Das kann sich aber nochmal ändern. Er weiß jetzt, dass wir Champions League spielen. Und es ist die Frage, welche Vereine hätten ihn gern, wo er auch hinwechseln möchte.“

Möglicher Werner-Wechsel: Ralf Rangnick will „marktübliche Summe“

Sollte sich der Spieler mit einem anderen Verein einig werden und dieser offiziell anfragen, beginnt wohl ein Preispoker. Denn verschenken will Rangnick den mit 16 Treffern besten Saison-Torschützen nicht. „Wir wollen eine marktübliche Summe für ihn haben“, betonte der RB-Macher noch einmal. Wo diese für Werner mit nur noch einem Vertragsjahr liegt, bleibt Spekulation. Ein Schäppchen wäre Timo Werner aber sicherlich nicht. (RBlive/dpa)