Seite neu laden

Matheus Cunha will Saison krönen und träumt von WM-Spielen mit Brasilien

Matheus Cunha glänzt derzeit im Trikot des brasilianischen Olympiateams. (Foto: imago images / Fotoarena)

Matheus Cunha glänzt derzeit im Trikot des brasilianischen Olympiateams. (Foto: imago images / Fotoarena)

Die Saisonverlängerung mit der brasilianischen U23 nutzt Matheus Cunha zur besten Eigenwerbung. „Magischer Matheus“, feierte Arbeitgeber RB Leipzig seinen südamerikanischen Angreifer. Die Homepage des Nachwuchsturniers Tournoi Maurice Revello in Frankreich, bei dem Cunha mit seinem Team im Halbfinale steht, lobte ihn als eine der großen Versprechungen aus der Fußball-Bundesliga.


Matheus Cunha will mit Brasilien zur WM

Und Cunha selbst? Grinste und sagte: „Mein Traum ist es, mit Brasilien die WM zu spielen.“ Dass er das Interview nicht auf portugiesisch, sondern in „perfektem französisch“ gab, freute besonders den Veranstalter. Per Twitter gab es dafür eigens einen Smiley.

Beim 5:0 der U23 von Brasilien gegen Katar erzielte Cunha einen Doppelpack, insgesamt kommt er bei dem Turnier auf drei Treffer. Er hatte beim 4:0 über den Nachwuchs von Weltmeister Frankreich per Elfmeter getroffen. Im Halbfinale an diesem Mittwoch wartet Irland auf Cunha & Co.

Neun Pflichtspieltore für Cunha im ersten Jahr für RB Leipzig

20 Jahre ist Cunha noch jung. Seit einem Jahr spielt er für RB Leipzig, Ralf Rangnick holte den Südamerikaner vom Schweizer Erstligisten FC Sion. Dorthin war Cunha erst 2017 gewechselt. Bei RB hat er einen Vertrag, der bis zum 30. Juni 2023 gültig ist.

Bei RB hatte er in seiner ersten Saison im Sturm allerdings auch stärkste Konkurrenz durch den deutschen Nationalspieler Timo Werner und den dänischen Nationalspieler Yussuf Poulsen. Insgesamt erzielte Cunha neun Pflichtspieltore, einen Treffer bereitete der Brasilianer vor. Die meisten Startelfeinsätze absolvierte er in der Europa League.

Cunha empfiehlt sich für Julian Nagelsmann

Seinen spektakulärsten Bundesliga-Treffer erzielte Cunha nach seiner Einwechslung auswärts gegen Bayer Leverkusen, als er zwei Gegenspieler mit einer Drehung und den Torwart mit einem frechen Lupfer düpierte. Es war das Tor zum 4:2-Endstand für RB und wurde zum Tor des Monats April in der Sportschau gewählt. „Vor allem im Torabschluss zeigt er große Qualitäten und hat in diesem Bereich ein tolles Repertoire“, hatte Rangnick bei der Verpflichtung Cunhas betont.

Mit dem Brasilianer arbeiten wird künftig Julian Nagelsmann, der neue Coach der Leipziger. Am 8. Juli steht die erste öffentliche Einheit auf dem Programm. Rangnick ist raus. Er arbeitet nun als globaler Fußball-Stratege für Red Bull. Mit weiteren Toren beim Turnier in Frankreich kann sich Cunha weiter für seinen neuen Chef empfehlen. „Er will seinen großartige Saison mit einem Titel krönen“, schrieb Brasiliens Sportblatt O Globo.

(dpa)