Seite neu laden

Österreichisches RB-Trio verabschiedet sich mit Erfolg in die Sommerpause

Konrad Laimer konnte beim 4:1 Österreichs in Nordmazedonien voll überzeugen. (Foto: imago images / GEPA pictures)

Konrad Laimer konnte beim 4:1 Österreichs in Nordmazedonien voll überzeugen. (Foto: imago images / GEPA pictures)

Für insgesamt fünf Spieler von RB Leipzig endete am Montagabend endgültig das Fußballjahr. Besonders großen Einfluss auf den Erfolg ihrer Mannschaft hatte dabei das Trio Konrad Laimer, Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker beim 4:1 Österreichs in Nordmazedonien.

Alle drei Spieler standen beim wichtigen EM-Qualifikationsspiel in der Startelf. Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen, stand Österreich unter besonderem Druck, dem man schon beim 1:0 gegen Slowenien Stand gehalten hatte. Mit dem 4:1 gegen Nordmazedonien hat man nun sechs Punkte aus vier Spielen auf dem Konto und bei nur einem Punkt Rückstand auf Israel auf Platz 2 in Gruppe G wieder alles selbst in der Hand.

Spieler von RB Leipzig mit entscheidendem Anteil am Österreich-Sieg

In Nordmazedonien war Österreich 90 Minuten lang komplett überlegen, machte sich das Leben wegen mangelnder Chancenverwertung aber selbst schwer. Martin Hinteregger hatte die Gastgeber mit einem Eigentor nach Missverständnis mit Heinz Lindner in Führung gebracht. Das 1:1 von Valentino Lazaro noch vor der Pause bereitete Konrad Laimer mit hervorragendem Pass vor. Das 2:1 nach der Pause schoss Marko Arnautovic per Elfmeter, nachdem Marcel Sabitzer gefoult wurde. Vor dem 3:1 eroberte Stefan Ilsanker stark den Ball und sorgte so für einen 3-gegen-1-Konter, bei dem Marcel Sabitzer den Treffer von Marko Arnautovic vorbereitete. Beim 4:1 fälschte Egzon Bejtulai eine Hereingabe von Konrad Laimer ins eigene Tor ab.

Die drei österreichischen RB-Spieler waren also entscheidend am 4:1 beteiligt. Vor allem Konrad Laimer wusste mit Aggressivität im Spiel gegen den Ball und offensiver Durchsetzungskraft zu überzeugen. Marcel Sabitzer spielte engagiert, hatte bei drei Großchancen aber auch Pech, kein Tor zu schießen. Stefan Ilsanker war auf der Sechs bis auf kleinere Wackler ein wichtiger Stabilitäts- und Spielaufbaufaktor.

Dänemark ohne Mühe, Schweden ohne Chance

Bis auf kleine Wackler Mitte der ersten Halbzeit wenig Mühe hatte Dänemark in der EM-Qualifikation gegen Georgien. Yussuf Poulsen machte ein ordentliches Spiel und konnte sich nach insgesamt sieben Torschussversuchen mit dem Treffer zum 4:1 belohnen. Anschließend wurde der RB-Stürmer fast direkt ausgewechselt. Mit fünf Punkten aus drei Spielen ist Dänemark gut, aber auch lange nicht perfekt in die EM-Qualifikation gestartet.

Die erste Niederlage im vierten Spiel kassierte Schweden in der EM-Qualifikation. In Spanien hielt man eine reichliche Stunde lang mit Glück und unter anderem weil ein korrekter Treffer wegen Abseits nicht gegeben wurde ein 0:0. Ein klarer Handelfmeter und ein ebenso klarer Foulelfmeter brachten die Spanier schließlich nach 64 und 85 Minuten auf die Siegerstraße. Am Ende verlor Schweden mit 0:3 und liegt in Gruppe F punktgleich mit und hinter Rumänien auf Platz 3. Emil Forsberg konnte in der Begegnung in Spanien kaum Akzente setzen und war vornehmlich mit Defensivaufgaben beschäftigt.

Für Forsberg ist jetzt ebenso wie für Ilsanker, Laimer, Sabitzer und Poulsen erstmal Urlaub angesagt. Ärgern dürfte sich darüber höchstens Konrad Laimer. Der war eigentlich dafür vorgesehen, nun noch zur U21-EM zu reisen. Allerdings schob RB Leipzig einem doppelten Einsatz für Nationalelf und U21-Team einen Riegel vor. Lukas Klostermann soll dagegen genau dieses Pensum absolvieren.

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 02. Juni (19.oo Uhr): Brasilien (U20) – Guatemala 4:0 | Cunha: Einwechslung in der 81. Minute
  • 03. Juni (19.oo Uhr): Frankreich (U21) – Belgien 3:0 | Upamecano: 70 Minuten, Konaté: 45 Minuten
  • 05. Juni (19.30 Uhr): Frankreich – Brasilien (U20) 0:4 | Cunha: 90 Minuten (Tor zum 3:0 per Elfmeter)
  • 05. Juni (20.45 Uhr): Portugal – Schweiz 3:1 | Mvogo: ohne Einsatz
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Irland 1:1 | Poulsen: 90 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Österreich – Slowenien 1:0 | Laimer: 81 Minuten; Sabitzer: 70 Minuten; Ilsanker: 9 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Schweden – Malta 3:0 | Forsberg: 90 Minten
  • 08. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Katar 5:0 | Cunha: 90 Minuten (zwei Tore)
  • 08. Juni (20.45 Uhr): Weißrussland – Deutschland 0:2 | Klostermann: 90 Minuten
  • 08. Juni (18.00 Uhr): Aserbaidschan – Ungarn 1:3 | Orban (zwei Tore), Gulacsi: je 90 Minuten
  • 09. Juni (15.00 Uhr): Schweiz – England 4:5 n.E. | Mvogo: ohne Einsatz
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Georgien 5:1 | Poulsen: 75 Minuten (ein Tor)
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Nordmazedonien – Österreich 1:4 | Laimer, Ilsanker, Sabitzer: je 90 Minuten
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Spanien – Schweden 3:0 | Forsberg: 90 Minuten
  • 11. Juni (18.45 Uhr): Österreich (U21) – Frankreich (U21)
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Deutschland – Estland
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Ungarn – Wales
  • 12. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Irland
  • 17. Juni (0.00 Uhr): Urugay – Ecuador
  • 17. Juni (18.30 Uhr): Serbien – Österreich (U21)
  • 17. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Dänemark (U21)
  • 18. Juni (20.45 Uhr) England – Frankreich (U21)
  • 19. Juni (04.00 Uhr): USA – Guyana
  • 20. Juni (18.30 Uhr): Dänemark – Österreich (U21)
  • 20. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Serbien (U21)
  • 21. Juni (01.00 Uhr): Uruguay – Japan
  • 21. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Kroatien (U21)
  • 23. Juni (02.00 Uhr): USA – Trinidad und Tobago
  • 23. Juni (21.00 Uhr): Österreich- Deutschland (U21)
  • 24. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Rumänien (U21)
  • 25. Juni (01.00 Uhr): Chile – Uruguay
  • 27. Juni (03.00 Uhr): Panama – USA

Liste der Spieler von RB Leipzig auf Länderspielreise

  • Deutschland – Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Timo Werner
  • Deutschland U21 – Lukas Klostermann
  • Österreich – Konrad Laimer, Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker
  • Österreich U21 – Hannes Wolf
  • Ungarn – Willi Orban, Peter Gulacsi
  • Schweden – Emil Forsberg
  • Dänemark – Yussuf Poulsen
  • Schweiz – Yvon Mvogo
  • USA – Tyler Adams
  • Uruguay – Marcelo Saracchi
  • Frankreich U21 – Ibrahima Konaté, Dayot Upaemcano
  • Brasilien U20 – Matheus Cunha

Alle Angaben nach deutscher Zeit (MESZ)

(RBlive/ mki)