Seite neu laden

Matheus Cunha steht mit Brasilien im Finale des Toulon-Turniers

Matheus Cunha macht im Trikot Brasiliens derzeit eine gute Figur. (Archivbild: imago images / Fotoarena)

Matheus Cunha macht im Trikot Brasiliens derzeit eine gute Figur. (Archivbild: imago images / Fotoarena)

Für Matheus Cunha läuft es in der Sommerpause, die für ihn bisher mit Spielen mit dem Olympiateam Brasiliens gefüllt ist. Die Mannschaft tritt beim Turnier von Toulon an, das in diesem Jahr unter dem Titel Tournament Maurice Revello firmiert. Revello war der Begründer des Turniers.

Nach drei überzeugenden Siegen in der Gruppenphase ließ sich Brasilien am Mittwochabend im Halbfinale auch von Irland nicht stoppen. 2:0 hieß es am Ende, sodass man weiterhin ohne Gegentor blieb. Im Sturm sorgten dabei Leverkusens Paulinho und Matheus Cunha von RB Leipzig für den meisten Wirbel.

Vier Tore in vier Spielen für Matheus Cunha

Paulinho schoss in der ersten Hälfte das 1:0, das von Cunha vorbereitet wurde. Zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte dann Cunha auf Vorarbeit von Paulinho für das 2:0. Es war sein viertes Tor in dem Turnier im vierten Spiel, wobei er in den ersten beiden Spielen nur von der Bank kam. Zudem verschoss Douglas Luiz früh in der ersten Halbzeit gegen Irland noch einen Elfmeter nach Foul an Cunha.

Im Finale des Toulon-Turniers treffen Brasilien und Cunha am Samstag (15.06.2019, 16 Uhr) auf Japan, die sich im Halbfinale gegen Mexiko nach Elfmeterschießen durchgesetzt hatten. Anschließend ist für Cunha dann Sommerpause. Dann sind nur noch Lukas Klostermann, Hannes Wolf, Dayot Upamecano, Ibrahima Konaté (alle U21-EM) und Marcelo Saracchi (Copa America) unterwegs. Ob Amadou Haidara für Mali im Afrika Cup antritt, ist aktuell noch unklar.

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 02. Juni (19.oo Uhr): Brasilien (U20) – Guatemala 4:0 | Cunha: Einwechslung in der 81. Minute
  • 03. Juni (19.oo Uhr): Frankreich (U21) – Belgien 3:0 | Upamecano: 70 Minuten, Konaté: 45 Minuten
  • 05. Juni (19.30 Uhr): Frankreich – Brasilien (U20) 0:4 | Cunha: 20 Minuten (Tor zum 3:0 per Elfmeter)
  • 05. Juni (20.45 Uhr): Portugal – Schweiz 3:1 | Mvogo: ohne Einsatz
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Irland 1:1 | Poulsen: 90 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Österreich – Slowenien 1:0 | Laimer: 81 Minuten; Sabitzer: 70 Minuten; Ilsanker: 9 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Schweden – Malta 3:0 | Forsberg: 90 Minten
  • 08. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Katar 5:0 | Cunha: 90 Minuten (zwei Tore)
  • 08. Juni (20.45 Uhr): Weißrussland – Deutschland 0:2 | Klostermann: 90 Minuten
  • 08. Juni (18.00 Uhr): Aserbaidschan – Ungarn 1:3 | Orban (zwei Tore), Gulacsi: je 90 Minuten
  • 09. Juni (15.00 Uhr): Schweiz – England 4:5 n.E. | Mvogo: ohne Einsatz
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Georgien 5:1 | Poulsen: 75 Minuten (ein Tor)
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Nordmazedonien – Österreich 1:4 | Laimer, Ilsanker, Sabitzer: je 90 Minuten
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Spanien – Schweden 3:0 | Forsberg: 90 Minuten
  • 11. Juni (18.45 Uhr): Österreich (U21) – Frankreich (U21) 3:1 | Wolf: 60 Minuten (zwei Tore); Konate: 61 Minuten; Upamecano: 29 Minuten
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Deutschland – Estland 8:0 | Halstenberg: 45 Minuten; Werner: 25 Minuten (ein Tor)
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Ungarn – Wales 1:0 | Gulacsi, Orban: je 90 Minuten
  • 12. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Irland 2:0 | Cunha: 90 Minuten (ein Tor)
  • 15. Juni (16.00 Uhr): Brasilien (U20) – Japan (Finale Toulon-Turnier mit Cunha) | in Deutschland keine TV-Übertragung
  • 17. Juni (0.00 Uhr): Urugay – Ecuador
  • 17. Juni (18.30 Uhr): Serbien – Österreich (U21)
  • 17. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Dänemark (U21)
  • 18. Juni (20.45 Uhr) England – Frankreich (U21)
  • 20. Juni (18.30 Uhr): Dänemark – Österreich (U21)
  • 20. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Serbien (U21)
  • 21. Juni (01.00 Uhr): Uruguay – Japan
  • 21. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Kroatien (U21)
  • 23. Juni (21.00 Uhr): Österreich- Deutschland (U21)
  • 24. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Rumänien (U21)
  • 25. Juni (01.00 Uhr): Chile – Uruguay

Liste der Spieler von RB Leipzig auf Länderspielreise

  • Deutschland – Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Timo Werner
  • Deutschland U21 – Lukas Klostermann
  • Österreich – Konrad Laimer, Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker
  • Österreich U21 – Hannes Wolf
  • Ungarn – Willi Orban, Peter Gulacsi
  • Schweden – Emil Forsberg
  • Dänemark – Yussuf Poulsen
  • Schweiz – Yvon Mvogo
  • Uruguay – Marcelo Saracchi
  • Frankreich U21 – Ibrahima Konaté, Dayot Upaemcano
  • Brasilien U20 – Matheus Cunha

Alle Angaben nach deutscher Zeit (MESZ)