Seite neu laden

Dank an Ralf Rangnick: Großgörschen steigt in die Kreisliga auf

Ralf Rangnick weckt in Großgörschen den Teamspirit und hilft dem Team beim Kreisliga-Aufstieg. (Foto: imago images / Picture Point)

Ralf Rangnick weckt in Großgörschen den Teamspirit und hilft dem Team beim Kreisliga-Aufstieg. (Foto: imago images / Picture Point)

Mit RB Leipzig hatte Ralf Rangnick eine erfolgreiche Saison. Pokalfinale und Qualifikation für die Champions League konnte der letztjährige Trainer des Klubs verbuchen. Nun stieg er mit dem VfB Scharnhorst Großgörschen auch noch in die Kreisliga auf. Zumindest ein bisschen.

In Großgörschen im Süden von Leipzig hatte Ralf Rangnick im April eine Trainingseinheit abgehalten, die der örtliche Verein über ein Preisausschreiben eines RB-Sponsors gewonnen hatte. Sechs Siege und eine Niederlage verbuchte der Kreisklasse-Klub seitdem. „Wir möchten Ralf Rangnick noch mal für den unvergesslichen Tag im April danken“, erklärt Vereins-Chef Toni Hermann in der Mitteldeutschen Zeitung. Der letztjährige Trainer von RB habe einen Anteil am Aufstieg.

Ralf Rangnick weckt beim Kreisklasse-Klub den Teamspirit

„Er hat uns motiviert und uns klar gemacht, dass wir niemals aufgeben sollen. Und besonders hat uns beeindruckt, dass Ralf Rangnick sich richtig viel Zeit genommen hat und auf jede unserer Fragen eingegangen ist.“ Durch das Training mit Rangnick habe man „zu einem neuen Teamspirit “ gefunden. „Daher sind wir ihm für das dankbar, was er uns mitgegeben hat.“

Auch „Trainer Thomas Roth hat genau hingeschaut und aus den Übungseinheiten viele Elemente mitgenommen. Nicht nur in der ersten Mannschaft fließen diese ein, auch bei unserem Nachwuchs arbeiten wir seither damit“, verweist Hermann auf Effekte über den Teamspirit hinaus.

Großgörschen steigt am grünen Tisch auf

Gefeiert wurde die Rückkehr in die Kreisliga nach vier Jahren ohne Ralf Rangnick und ohne Pflichtspiel. Zum letzten Spieltag war Gegner Schönburg-Possenhain nicht angetreten. „Wir hätten das lieber auf dem Spielfeld geklärt“, ärgerte sich Toni Hermann. Durch die drei Punkte, die Großgörschen durch die Spielabsage am grünen Tisch erhält, wurde der Aufstieg gesichert.

Als Trainer ist Ralf Rangnick nicht nur in Großgörschen sehr angesehen. Auch beim FC Chelsea soll der 60-Jährige ein Kandidat für die Nachfolge von Maurizio Sarri sein. Rangnick selbst hatte im Kicker-Interview einen Job in der Premier League als reizvoll beschrieben, wenn er dort die Zusammenstellung der Mannschaft mitprägen kann. Laut Evening Standard ist bei Chelsea allerdings Klub-Ikone Frank Lampard Kandidat Nummer 1, der seinem aktuellen Klub schon mitgeteilt hat, dass er gern wechseln würde, sollte Chelsea ein offizielles Angebot für ihn abgeben würde.

(RBlive/ mki)