Seite neu laden

Bruma doch nach Eindhoven? – Alexander Nübel bei RB Leipzig auf dem Zettel? – Ilsanker zum 1. FC Köln?

Bruma will die Ersatzbank von RB Leipzig verlassen. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Bruma will die Ersatzbank von RB Leipzig verlassen. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Ganz konkret sind derzeit rund um RB Leipzig nur zwei Gerüchte. Der offensive Mittelfeldspieler Christopher Nkunku soll für 18 bis 20 Millionen Euro von Paris Saint-Germain kommen. Bruma soll Leipzig derweil für rund 15 Millionen Euro in Richtung FC Porto oder Eindhoven verlassen.

Fünfjahresvertrag für Bruma in Eindhoven?

Zuletzt hieß es, dass Bruma mit Porto schon einig sei und er eine Rückkehr nach Portugal favorisiere. Nun scheint es eine weitere Wendung in den Gerüchten um die Zukunft des Offensivspielers zu geben. Wie TSF in Portugal mit Verweis auf Berater Catio Balde berichtet, habe sich Bruma nun für Eindhoven entschieden, die wie Porto 15 Millionen Euro Ablöse zahlen müssten.

A Bola fügt hinzu, dass PSV-Vertreter am Dienstag nach Portugal geflogen seien, um sich dort mit Bruma zu treffen. Dabei hätten sie ein besseres Angebot als Porto vorgelegt. Schon kurzfristig könne es zum Medizincheck und zur Vertragsunterschrift kommen. In den Niederlanden soll Bruma einen Fünfjahresvertrag unterschreiben.

RB Leipzig mit Auge auf Alexander Nübel?

Eine Baustelle ist weiterhin die Torhüterposition bei RB Leipzig. Nachwuchsmann Julian Krahl hat RB schon in Richtung Köln verlassen. Yvon Mvogo möchte nicht mehr auf der Bank sitzen und wurde schon mit dem FC Augsburg in Verbindung gebracht. Und Marius Müller darf gehen, hat aber laut BILD noch keine Angebote.

Die Frage ist, wer in der kommenden Saison neben Gulacsi zum Torwartteam von RB Leipzig gehören wird. Wohl erst für 2020 interessant ist dabei ein Name, den die Sportbild (Print) ins Gespräch bringt. Demnach habe RB neben diversen europäischen Topklubs mit Alexander Nübel den Schlussmann von Schalke 04 im Visier. Dessen Vertrag in Gelsenkirchen läuft 2020 aus. Aktuell steht Nübel bei der U21-EM im deutschen Tor.

Stefan Ilsanker beim 1. FC Köln im Gespräch

Schalke bemüht sich intensiv um eine Verlängerung des Vertrags mit dem 22-Jährigen, der diesbezüglich bisher zurückhaltend blieb. Dass Nübel zu einem Verein wechselt, wo er nur als Nummer 2 eingeplant ist, bleibt allerdings unwahrscheinlich. Bei RB ist Peter Gulacsi im Tor derzeit gesetzt. Noch bis 2022 läuft er Vertrag des Ungarn, der im Mai 29 Jahre alt wurde. Den Kontakt zu Nübel könnte Markus Krösche herstellen, der noch in Paderborn spielte, als Nübel dort im Nachwuchsbereich agierte.

Bekannt sind einander auch Stefan Ilsanker und Achim Beierlorzer bereits. 2015/2016 arbeitete Ilsanker unter dem Co-Trainer Beierlorzer bei RB Leipzig. Laut Express sollen der 1. FC Köln und deren neuer Coach Achim Beierlorzer nun Interesse an den Diensten des RB-Mittelfeldmanns haben, berichtet geissblog.koeln. Ilsankers Vertrag läuft in einem Jahr aus. Eigentlich war man bisher davon ausgegangen, dass der Schritt nach England für den Österreicher noch mal interessant sein könnte. Für den 30-Jährigen würde wohl eine Ablöse im sehr niedrigen Millionenbereich fällig werden.

(RBlive/ mki)