Seite neu laden

Hat Mönchengladbach bei Sarr die Nase vorn? – Skov Olsen nach Italien?

Malang Sarr ist einer der Spieler, an denen RB Leipzig Interesse haben soll. (Foto: imago images / DeFodi)

Malang Sarr ist einer der Spieler, an denen RB Leipzig Interesse haben soll. (Foto: imago images / DeFodi)

Einen Tag bevor bei RB Leipzig die Leistungstests in Vorbereitung auf die neue Saison beginnen, ruht weiterhin der See in Sachen Neuzugängen weiter still. Die Verpflichtungen von Luan Candido und dem inzwischen verletzten Hannes Wolf hat man schon vor Monaten bekanntgegeben. Im Sommer kamen lediglich die Abgänge von Bruma (Eindhoven), Emile Smith Rowe (Leihende) und Atinc Nukan (Vertrag aufgelöst) dazu.

Gesucht wird eigentlich noch je ein Spieler in allen Mannschaftsteilen. Abhängig dürfte die Zahl der Neuzugänge auch von möglichen Abgängen sein. Vor allem auf der Torwartposition könnte ein größerer Umbruch anstehen, sollten sowohl Yvon Mvogo als auch Marius Müller den Klub verlassen.

Transfer von Christopher Nkunku zieht sich

Das einzige konkrete Gerücht in der jüngeren Vergangenheit betraf mit Christopher Nkunku einen Offensivspieler von Paris Saint-Germain, der die Nachfolge von Bruma antreten und Konkurrenz für Forsberg und Wolf darstellen könnte. Während in Frankreich bereits letzte Woche vermeldet wurde, dass eine Verkündung des Wechsels kurz bevor stünde, gab es nach RBlive-Informationen bis vor kurzem weder eine Einigung mit dem Spieler noch mit dem Klub. Auch die Probleme der Franzosen mit der Financial-Fairplay-Regel sollen demnach bei dem Transfer keine Rolle spielen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich beim Klub von Thomas Tuchel rund um einen möglichen Neymar-Abgang ein schwieriges Personalpuzzle abzeichnet, das auch dazu führen könnte, dass sich eine Entscheidung über die Zukunft von Nkunku weiter zieht.

Malang Sarr eher nach Mönchengladbach als zu RB Leipzig?

Mit Malang Sarr war zuletzt auch ein weiterer französischer Defensivspieler bei RB Leipzig im Gespräch. Der Links- und Innenverteidiger von OGC Nizza machte zuletzt auch bei der U21-EM an der Seite von Upamecano und Konaté eine gute Figur. Aktuell habe aber laut nicematin.com Mönchengladbach die Nase vorn in Bezug auf einen möglichen Transfer.

15 Millionen Euro Ablöse stehen für Sarr im Raum. Allerdings steht Nizza kurz vor einem Eigentümerwechsel, der auch zu möglichen Veränderungen bei der Kaderplanung führen könnte. Sarr verfügt beim französischen Erstligisten noch über einen Vertrag bis 2021.

Andreas Skov Olsen in ganz Europa begehrt

Vage blieben bisher Gerüchte um ein Interesse von RB Leipzig an Andreas Skov Olsen, einem 19-jährigen Dänen, der wie Sarr bei der U21-EM auf sich aufmerksam machen konnte. Skov Olsen steht noch ein Jahr beim FC Nordsjaelland unter Vertrag und gilt als wechselwillig. Zumindest unter der Voraussetzung, dass er einen Verein findet, der ihm Spielzeit garantiert.

Real Sociedad galt lange als Favorit für eine Verpflichtung, soll aber bei einem Gebot von vier Millionen Euro Ablöse nicht die Forderungen vom FC Nordsjaelland erfüllt haben. Laut Ekstrabladet hat Sampdoria Genua nun mit mehr als fünf Millionen Euro ein Gebot abgegeben, das den Dänen gefallen würde. Ob das heißt, dass Skov Olsen nach Italien wechselt, bleibt aber unklar. Neben RB Leipzig, den Spaniern und den Italienern sollen insgesamt rund 20 Vereine Interesse am Stürmer haben, der in der abgelaufenen Spielzeit bereits 22 Treffer in der ersten dänischen Liga erzielte.

(RBlive/ mki)