Seite neu laden

Nicht eingehaltene Absprachen? Forsberg-Berater streitet mit RB Leipzig

Hasan Cetinkaya streitet mit RB Leipzig um die Zukunft von Emil Forsberg. (Foto: imago images / Bildbyran)

Hasan Cetinkaya streitet mit RB Leipzig um die Zukunft von Emil Forsberg. (Foto: imago images / Bildbyran)

In die Frage um die Zukunft von Emil Forsberg kommt neues Feuer. Berater Hasan Cetinkaya hat nach wie geplant durchgeführten Gesprächen mit RB Leipzig davon gesprochen, dass er ein „Gefühl von Chaos“ beim Bundesligisten hat und dass sich der Klub nicht an Absprachen von vor einem Jahr halten würde.

Forsberg-Berater: RB Leipzig hält Versprechen nicht ein

Weil RB den Schweden unbedingt halten wollte, habe man damals die Zusage bekommen, dass Emil Forsberg in diesem Sommer gegen eine vergleichsweise geringe Ablöse den Klub verlassen könnte. Von dieser Zusage wolle man bei RB nun nichts mehr wissen. „Die Personen, die ihm letztes Jahr Versprechungen gemacht haben, halten sich nicht daran“, erklärt Cetinkaya in BILD deutlich.

Der Forsberg-Berater hatte sich diese Woche zu Gesprächen mit RB Leipzig getroffen, an denen dem Bericht zufolge Oliver Mintzlaff, Markus Krösche und Paul Mitchell teilgenommen haben. Ziel der Forsberg-Seite war angeblich, den bis 2022 laufenden Vertrag mit entsprechender Gehaltserhöhung zu verlängern oder den Klub zu verlassen. Beide Optionen stießen offenbar beim Verein nicht auf Gegenliebe.

Über 35 Millionen Euro für Emil Forsberg? „Wahnsinn!“

„Jetzt heißt es, dass sie kein Geld für Emil und eine Verlängerung haben. Deshalb wollten wir über einen neuen Verein reden. Mit einer vernünftigen Ablöse, die uns letzten Sommer versprochen wurde. Plötzlich kommt der Klub mit 35 bis 40 Mio Euro! Das ist Wahnsinn!“, zeigt sich Hasan Cetinkaya empört über die Vorgehensweise von RB Leipzig. Mit Ralf Rangnick und Frank Aehlig habe es immer „gute und vertrauensvolle Gespräche“ gegeben. Das sei nun nicht mehr der Fall.

Sportdirektor Markus Krösche gibt sich derweil bei dem Thema gelassen. Man kommentiere das nicht und „alles, was für uns relevant ist, ist vertraglich fixiert“. Emil Forsberg steht in Leipzig noch bis 2022 unter Vertrag. Die letzte Vertragsverlängerung erfolgte vor reichlich zwei Jahren.

(RBlive/ mki)