Seite neu laden

Niclas Stierlin spielt in Unterhaching vor

Niclas Stierlin spielt bei der SpVgg Unterhaching vor. (Foto: imago images / Steffen Kuttner)

Niclas Stierlin spielt bei der SpVgg Unterhaching vor. (Foto: imago images / Steffen Kuttner)

Vermisst hatte man in den letzten Tagen seit dem Trainingsauftakt bei RB Leipzig Niclas Stierlin, der aus dem U19-Alter entwachsen ist und eigentlich noch einen Vertrag bis 2020 beim Bundesligisten besitzt. In der ersten Trainingswoche tauchte der 19-Jährige am Cottaweg allerdings nicht auf.

Klar wurde nun, warum Stierlin nicht mit RB trainiert. Denn der zentrale Mittelfeldmann spielt bei der SpVgg Unterhaching zur Probe vor. Im Testspiel des Drittligisten gegen Dynamo Dresden kam er eine Halbzeit lang zum Einsatz. Unterhaching verlor die Partie mit 1:2. Zur Halbzeit, als Stierlin den Platz verließ, stand es 2:0 für den Zweitligisten.

Fünf von acht Nachwuchsspielern von RB Leipzig aus dem U19-Bereich haben schon neue Vereine gefunden

Insgesamt acht Spieler aus der letztjährigen U19 von RB Leipzig sind in diesem Sommer dem Nachwuchsalter entwachsen und suchen nach neuen Herausforderungen im Männerbereich. Mit Julian Krahl (1. FC Köln), Erik Majetschak (Erzgebirge Aue), Naod Mekonnen (Preußen Münster), Nicolas Fontaine (Olympique Lyon) und Marcel Hoppe (Energie Cottbus) sind bereits fünf Spieler bei neuen Vereinen untergekommen.

Niclas Stierlin könnte nun der sechste Spieler sein, der RB verlässt. Vor zwei Jahren kam der frühere deutsche Nachwuchsnationalspieler aus Kaiserslautern nach Leipzig. Bei RB kam er fast ausschließlich im Nachwuchs zum Einsatz. Für die Profis bestritt er zwei Partien über insgesamt 95 Minuten in der letztjährigen Europa-League-Qualifikation gegen den BK Häcken.

Die ehemaligen U19-Spieler von RB Leipzig des Geburtsjahrgangs 2000, die nicht mehr im Nachwuchs spielen dürfen

(RBlive/ mki)