Seite neu laden

Forsberg, Adams, Sabitzer: Nagelsmann über seine Sorgenkinder

Aus Seefeld berichtet Ullrich Kroemer
Hat Achillessehnen-Probleme: Emil Forsberg (Foto: imago/eu-images).

Hat Achillessehnen-Probleme: Emil Forsberg (Foto: imago/eu-images).

Emil Forsberg konnte beim 3:2 (0:1)-Testspielsieg gegen Galatasaray Istanbul nur zuschauen. Der Schwede laboriert an einer Achillessehnen-Verletzung, wie Trainer Julian Nagelsmann, verriet. „Lieber wäre es mir anders. Er hat immer wieder Probleme an der Achillessehne, ich wollte ihn nicht reinwerfen und so möglicherweise irgendwelche Lasten mit in die Saison schleppen.”

Nagelsmann: „Emil Forsberg mit Vorsicht aufbauen”

Vor zwei Tagen hatte Nagelsmann von Befürchtungen gesprochen, dass einige Spieler Verletzungen mit in die Saison tragen könnten. Forsberg ist einer von ihnen. „Er hat dosiert trainiert, wir müssen ihn gut aufbauen mit Vorsicht auf den Spieler und von Tag zu Tag sehen”, sagte Nagelsmann am Freitagabend. Klingt nicht nach einer Blitzheilung. In den beiden Vorjahren war Forsberg jeweils monatelang mit Leisten- und Schambeinbeschwerden außer Gefecht gewesen. In diesem Jahr soll der 27-Jährige endlich einmal schmerzfrei durchspielen können. Doch der Körper des Technikers ist fragil, auch Achillessehnen-Verletzungen können sich wochen- und monatelang ziehen.

Ähnliche Probleme wie Forsberg in den Jahren zuvor hat auch Tyler Adams, den ebenfalls Adduktorenschmerzen an der Leiste plagen. „Das ist keine einfache Verletzung, die tückisch ist und bei der es Geduld bedarf. Wir müssen ihn einbremsen”, sagt Nagelsmann. „Der Einstieg muss vernünftig gewählt sein. Er ist ein wichtiger Spieler, den ich fix eingeplant habe in meine Ideen, weil er variabel und gut ist, sofort in Leipzig Fuß gefasst hat.”

Hoffnung auf Comeback von Tyler Adams

Immerhin verbreitete der Trainer etwas Hoffnung auf ein Comeback des US-Amerikaners. „Mir ist noch nicht klar, wann er zurückkommt. Aber es sieht wohl ganz gut aus”, so Nagelsmann. Das hätten ihm die Ärzte signalisiert. Doch auf einen genauen Termin wollte sich der 31-Jährige nicht festlegen lassen.

Und auch Marcel Sabitzer hat aktuell Probleme, musste beim Test gegen Gala kurz vor der Pause ausgewechselt werden. „Das ist sein Sprunggelenk, das immer mal wieder Probleme macht, da ist er leicht umgeknickt. Aber ich glaube nicht, dass es etwas Ernstes ist”, sagte Nagelsmann. Allerdings hielt sich der Österreicher auch die Leiste. Die genaue Diagnose am Samstagnachmittag lautete: Supinationstrauma im rechten Sprunggelenk. Heißt: Verletzung der Kapsel und Bänderdehnung.

Keeper Peter Gulacsi war wegen eines Magen-Darm-Infekts ausgefallen. Stefan Ilsanker hatte einen grippalen Infekt und war erst am Donnerstag ins Trainingslager nachgereist und beim Test nicht im Kader. Diego Demme, der Probleme am Hüftbeuger hatte, spielte 45 Minuten. (RBlive)