Seite neu laden

Spieler und Trainer des Jahres: So schneidet RB Leipzig ab

Ralf Rangnick und Timo Werner waren die besten RB-Protagonisten bei der Wahl zum Trainer und Spieler des Jahres 2019.

Ralf Rangnick und Timo Werner waren die besten RB-Protagonisten bei der Wahl zum Trainer und Spieler des Jahres 2019. Foto: imago/Picture Point LE

Marco Reus ist Fußballer des Jahres 2019. Der 30-Jährige von Vizemeister Borussia Dortmund setzte sich in der vom „Kicker“ unter Sportjournalisten ausgerichteten Wahl mit 158 Stimmen vor Kai Havertz (121 Stimmen) von Bayer Leverkusen und Bayern-Profi Joshua Kimmich (35) durch. Für Reus ist es die zweite Auszeichnung als Fußballer des Jahres nach 2012.

Zum Trainer des Jahres wurde Jürgen Klopp von Champions-League-Sieger FC Liverpool gekürt. Bei den Frauen setzte sich zum dritten Mal in Serie Dzsenifer Marozsán von Olympique Lyon durch. Einst scheiterten Reus und Klopp bei Borussia Dortmund stets kurz vor dem Ziel – vier Jahre nach ihrer „Trennung“ feiern sie jetzt endlich zusammen. „Schön, dass wir beide doch noch gemeinsam einen Titel geholt haben“, sagte Klopp nach der Krönung einer für beide grandiosen Saison.

Aber wie schnitten die Protagonisten von RB Leipzig bei der Wahl ab?

Spieler des Jahres 2019: Timo Werner bester RB-Profi bei Abstimmung

Bei der Wahl zum Trainer des Jahres landete Ralg Rangnick etwas überraschend nur auf dem achten Platz. Er hatte das Team ins DFB-Pokal-Finale und auf Platz drei in der Bundesliga geführt. Rangnick bekam elf Stimmen und landete damit hinter Klopp (183), Friedhelm Funkel (139), Adi Hütter (56), Niko Kovac (52), Christian Streich (26), Lucien Favre (16) und Florian Kohfeldt (13). Julian Nagelsmann, der RB seit Juli als Nachfolger von Rangnick trainiert, bekam für seine Arbeit bei 1899 Hoffenheim nur eine Stimme.

Auc bei der Wahl zum Spieler des Jahres spielte die RB-Profis nur Nebenrollen. Reus gewann souverän vor Havertz, dahinter klafft schon eine gewaltige Lücke zu Kimmich auf Rang drei.  Bester Leipziger ist Nationalstürmer Timo Werner, der sich Rang 18 (drei Stimmen) mit Toni Kroos und Yann Sommer teilt. Immerhin zwei Stimmen und damit den geteilten Rang 22 holte der starke Keeper Peter Gulacsi. Eine Stimme entfiel zudem auf Kapitän Willi Orban und Abwehrspieler Ibrahima Konaté. (RBlive/mit dpa und sid)