Seite neu laden

Gerüchte: RB beobachtet Dänen, Mvogo nicht nach Frankfurt, Upamecano soll bleiben

Frederik Winther sol bei RB Leipzig und Red Bull Salzburg im Fokus stehen. Foto: imago/RItzau Scanpix

Frederik Winther sol bei RB Leipzig und Red Bull Salzburg im Fokus stehen. Foto: imago/RItzau Scanpix

Der erst 18-jährige Frederik Winther gehört seit dieser Saison bislang zum Stamm in der Innenverteidigung des dänischen Erstligisten Lyngby BK und absolvierte alle vier Spiele über  90 Minuten. Seit seinem Debüt im Frühjahr bekam er bereits 14 Einsätze.

Frederik Winther im Fokus von RB, Red Bull, PSV und Ajax

Laut der schwedischen Tageszeitung Ekstrabladet waren am Montagabend beim Heimspiel gegen Aarhus GF auch Scouts von RB Leipzig und Red Bull Salzburg zu Gast, um Winther genauer zu beobachten. Nebenbei sollen PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam Interesse haben, ihn aus seinem gerade erst bis 2023 verlängerten Vertrag herauszukaufen. Dem Bericht zufolge könnte auch eine Ablöse von 4 Millionen Euro realistisch sein, auch wenn der Marktwert des dänischen Juniorennationalspielers mit 50.000 Euro taxiert wird. Ob er im Sommer den Verein wechselt? „Ich bin gerade unglaublich glücklich hier in Lyngby“, erklärt er. „Schwer zu sagen“.

RB will die volle Summe für Upamecano – 90 Millionen Euro?

Zum Interesse des FC Arsenal London an RB Leipzigs Innenverteidiger Dayot Upamecano schreibt Sky Sport, dass die Sachsen nicht interessiert sind, den 20-jährigen Franzosen ziehen zu lassen. Auch nicht für am Dienstag kolportierte 76 Millionen Euro. Stattdessen gebe es nur die Option, die einseitige Ausstiegsklausel zu ziehen, die für entsprechende Topklubs vertraglich vereinbart ist und laut Sky bei 90 Millionen Euro liegt. Arsenal London traut man aber nicht zu, Upamecano bis Donnerstag noch zum Rekordtransfer zu machen. Harry Maguire ist durch seinen Wechsel von Leicester zu Manchester Unitec gerade erst mit 87 Millionen Euro der teuerste Verteidiger aller Zeiten geworden.

Frankfurt holt Trapp statt Mvogo

Eine weitere Tür schließt sich am Mittwoch wohl für Yvon Mvogo. Laut Kicker hat sich Eintracht Frankfurt mit Kevin Trapp und Paris St. Germain auf die dauerhafte Rückkehr geeinigt. Der Keeper soll noch heute zum Medizincheck kommen, womit auch die Adlerträger keine Alternative mehr für den Schweizer Goalie auf der Bank von RB Leipzig sind. Zuvor hatte Augsburg anstelle von Mvogo schließich den Tschechen Thomas Koubek präsentiert.

(RBlive)