Seite neu laden

Pflichtspieldebüt für Nagelsmann bei RB: „Es fühlt sich an wie beim ersten Mal“

Julian Nagelsmann ist bei RB Leipzig schon voll angekommen. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Julian Nagelsmann ist bei RB Leipzig schon voll angekommen. (Foto: imago images / Picture Point LE)

Julian Nagelsmann hat trotz seiner jungen Jahre schon größere Schlachten geschlagen als den Pokalauftakt mit RB Leipzig beim VfL Osnabrück an diesem Sonntag (15.30 Uhr). Und doch mag der 32-Jährige nicht verhehlen, dass ihn vor seinem Pflichtspieldebüt als RB-Trainer Vorfreude, Anspannung und Druck gleichermaßen umtreiben.

Nagelprobe für Nagelsmann

„Der Pflichtspielstart mit einem neuen Klub ist immer besonders. Es fühlt sich an, wie das erste Mal. Darauf freue ich mich”, sagte er vor seiner Premiere. „Natürlich ist auch Druck auf dem Kessel, weil man erfolgreich sein will und teilweise auch sein muss. Aber das ist gut, damit du das nötige Spannungsniveau hast – auch als Trainer.”

Die Nagelprobe für Nagelsmann sozusagen. Bei seinem vorherigen Klub fällt die Debüt-Bilanz  positiv aus. Sein erstes Spiel als Cheftrainer einer Bundesligamannschaft, der TSG 1899 Hoffenheim, war ein 1:1 gegen Werder Bremen am 21. Spieltag der Saison 2015/2016. Sein Einstieg in die folgende Saison war das Erstrunden-DFB-Pokal-Spiel gegen den Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Hoffenheim gewann standesgemäß 6:0.

Weiter ging es die Spielzeit darauf, Nagelsmann traf mit der TSG im DFB-Pokal auf Rot-Weiß Erfurt. Das Ergebnis fiel mit 1:0 knapp aus. Sein bislang letzter Saisonstart vor seinem Debüt jetzt mit RB war die Pokal-Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern. Der Drittligist hatte beim 1:6 keine Chance gegen den Vorjahres-Champions-League-Teilnehmer. (RBlive/mhe/ukr)