Seite neu laden

Timo Werner als Sané-Ersatz? Offenbar kein Kontakt zu Bayern München

Timo Werner schreibt Autogramme in Leipzig. Aber wie lange noch?

Timo Werner schreibt Autogramme in Leipzig. Aber wie lange noch? Foto: imago/opokupix

Bayern München wollte Leroy Sané – aber nach dessen schwerer Kreuzbandverletzung ist ein Transfer des Nationalspielers von Manchester City zum Rekordmeister vom Tisch. Jetzt schaut sich der FC Bayern nach Alternativen um. Und dabei spielt natürlich auch der Name Timo Werner eine Rolle. Wird der Stürmer von RB Leipzig der Münchner Plan B für Sané?

Seit Monaten gibt es Gerüchte um die Zukunft des 23-Jährigen. Nur offiziell und belastbar gibt es keine Aussagen. Fakt ist, dass RB seinen wertvollen Nationalspieler gerne über dessen Vertragsende 2020 an den Klub binden würde. Ein Plan, der bei Werner aber bislang auf wenig Gegenliebe stieß. Bayern München gilt als mögliches Transferziel, doch gibt es auch dort nur Spekulationen.

Timo Werner zum FC Bayern? Kovac bevorzugt offenbar andere Kandidaten

Am Samstag schreibt die „Bild“, dass Werner zwar bei der Suche nach den Sané-Alternativen eine Rolle spielt, überrascht aber mit der Ausage, dass es zwischen Klub und Werner bislang „keinen offiziellen Kontakt“ gegeben habe. Das Interesse der Bayer sei offenbar nicht so konkret, Trainer Niko Kovac bevorzuge womöglich andere Optionen. So sollen die Bayern kurz vor der Verpflichtung von Ivan Perisic von Inter Mailand stehen. Auch der Niederländer Steven Bergwijn von PSV Eindhoven soll ein Kandidat sein.

RB Leipzig hatte zuletzt betont, es gebe kein Ultimatum für Timo Werner. Allerdings sollte die Personalie bis zum Saisonstart in der Bundesliga kommende Woche erledigt sein. Schließlich geht es für Leipzig um viel Geld. Ein Transfer des Nationalspielers würde eine Ablösesumme weit jenseits der 20 Millionen Euro einbringen. Im Sommer 2019 könnte Werner hingegen ablösefrei wechseln. Ein Szenario, das RB stets verhindern wollte. (RBlive)