Seite neu laden

Ex-RB-Talent gewinnt Fritz-Walter-Medaille in Gold

Nicolas Kühn, ehemaliges Talent von RB Leipzig, bekommt die Fritz-Walter-Medaille in Gold. Foto: imago/Jan Huebner

Nicolas Kühn, ehemaliges Talent von RB Leipzig, bekommt die Fritz-Walter-Medaille in Gold. Foto: imago/Jan Huebner

Die Fritz-Walter-Medaillen in Gold gehen in diesem Jahr an die Talente Nicolas Kühn und Karim Adeyemi. Als beste Juniorin zeichnet der Deutsche Fußball-Bund Klara Bühl aus, teilte der DFB am Montag mit.

Nicolas Kühn ist bester U19-Spieler des Jahres

Die höchste Auszeichnung im deutschen Nachwuchsfußball wird am 6. September in Hamburg am Rande des EM-Qualifikationsspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande verliehen. Kühn bekommt die Medaille als bester U19-Spieler verliehen. Der Angreifer gewann mit der Reserve von Ajax Amsterdam die niederländische Zweitligameisterschaft und durchlief bisher alle U-Nationalteams des DFB seit der U15. Zweieinhalb Jahre lang trug er das Trikot von RB Leipzig, eher er im Winter 2018 zu Ajax Amsterdam wechselte.

Ex-RB-Talent auf den Spuren von Timo Werner

„Die Fritz-Walter-Medaille hat sich als bedeutendste Einzelauszeichnung im deutschen Nachwuchsfußball etabliert“, sagte Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften. „Die Preisträger zeichnet eine außerordentliche sportliche Qualität aus, sie sind in der vergangenen Saison absolute Führungsfiguren in ihren U-Nationalmannschaften gewesen.“ Auch Timo Werner gewann die Auszeichnung 2013 im Dienste seines Heimatvereins VfB Stuttgart.

(dpa/msc)