Seite neu laden

Willi Orban zum zwischenzeitlichen 1:1 in Osnabrück: „Kleines Kommunikationsproblem“

Das Ende eines "Kommunikationsproblems": Yvon Mvogo muss den Treffer zum 1:1 hinnehmen. (Foto: imago images / Team 2)

Das Ende eines „Kommunikationsproblems“: Yvon Mvogo muss den Treffer zum 1:1 hinnehmen. (Foto: imago images / Team 2)

Ärgerlich beim 3:2 von RB Leipzig beim VfL Osnabrück war vor allem der Ausgleich zum 1:1. Nur zwei Minuten nach dem 1:0 durch Marcel Sabitzer hatte der starke VfL-Neuzugang Etienne Amenyido nach einer Flanke zum 1:1 eingeschoben.

Willi Orban macht „Kommunikationsproblem“ in der Hintermannschaft von RB Leipzig aus

Dabei sah die komplette Hintermannschaft von RB Leipzig sehr schlecht aus. Während Konrad Laimer seinen Gegenspieler Amenyido laufen ließ, zog Willi Orban bei der Flanke den Kopf ein und machte den Weg für den Treffer frei. Yvon Mvogo, der für Peter Gulacsi im Tor stand, blieb beim Ball, der an der Grenze des Fünfmeterraums herunterkam, auf der Linie, sodass dem VfL-Spieler der Abschluss vergleichsweise einfach gemacht wurde.

Als „kleines Kommunikationsproblem“ definierte Willi Orban den Fehler, der zum 1:1 führte, nach dem Spiel. „Wir haben ein Kommando von hinten bekommen und es falsch verstanden“, verweist er auf ein Missverständnis zwischen dem Torwart und dessen Vorderleuten. Als Vorwurf an Yvon Mvogo wollte der Kapitän die Aussage explizit nicht verstanden wissen. „Aber solche Dinge sollten in der Liga nicht mehr passieren.“

Yvon Mvogo soll weitere Chancen im Tor von RB Leipzig bekommen

In der Halbzeit habe man darüber gesprochen, was in der Situation schiefgelaufen ist. „Daraus werden wir lernen.“ Wichtig sei gewesen, dass man sich vom Gegentor nicht aus der Bahn hat werfen lassen und weiter Chancen und später Tore herausgespielt hat.

Für Yvon Mvogo war es der 14. Einsatz für RB Leipzig in seiner dritten Spielzeit für den Klub. In der Vorsaison war er unter Ralf Rangnick der Torwart für die Europa League und kam dort in Gruppenphase und Qualifikation insgesamt zehnmal zum Einsatz. Julian Nagelsmann versprach dem Schweizer nach dem Spiel in Osnabrück erneut, dass er in der Hinrunde Einsatzzeit bekommen wird, auch wenn Peter Gulacsi die Nummer 1 bleibt. In welchen Wettbewerben Mvogo zum Einsatz kommt, sei aber noch nicht entschieden worden.

(RBlive/ mki)