Seite neu laden

RB-Frauen im DFB-Pokal mit Traumlos – Ligastart gegen Bischofswerda

Katja Greulich erwischte mit RB Leipzig in der zweiten Runde den Rekordmeister FFC Frankfurt. Foto: imago/foto2press

Die Frauen von RB Leipzig haben in der ersten DFB-Pokalrunde den Zweitligsten BV Cloppenburg aus dem Wettbewerb geworfen. Jetzt kommt mit dem 1. FFC Frankfurt ein Schwergewicht auf die Mannschaft von Katja Greulich und Anja Mittag zu.

RB Leipzig trifft auf die Europapokalsiegerinnen von 2015

Der Klub ist mit sieben Titeln bisheriger Rekordmeister in der Frauen-Bundesliga. Außerdem konnten die Frankfurterinnen, die zur kommenden Saison mit Eintracht Frankfurt fusionieren und unter deren Flagge antreten wollen, neun Mal den DFB-Pokal gewinnen und waren vier Mal Europapokalsieger. Der letzte Titel liegt allerdings schon ein paar Jahre zurück: 2015 war der FFC international erfolgreich, 2014 holte die Mannschaft den letzten nationalen Pokal. Die letzte Meisterschaft datiert sogar bereits von 2008, im Vorjahr schlossen sie als fünfte ab.

Greulich: „FFC ist eine große Marke mit viel Geschichte“

In der zweiten Runde ist RB erneut der Herausforderer und gerät an ein namhaftes Team, dessen große Zeiten allerdings ein wenig vorbei sind. „Frankfurt ist im Frauenfußball eine große Marke mit viel Geschichte und wird uns hoffentlich ein starkes Zuschauerinteresse bescheren. Da viele erfahrene Spielerinnen den Verein verlassen haben, ist es mittlerweile eine junge Mannschaft, aber immer noch auf sehr hohem Nivaeu“, wird Katja Greulich beim Sportbuzzer zitiert. Bei den gestiegenen Ansprüchen der RB-Frauen könnte mit etwas Glück die nächste Überraschung drin sein.

Pflichtspiele der RB-Frauen kosten ab sofort Eintritt – Regionalliga-Auftakt am Sonntag

Gespielt wird die zweite Pokalrunde zwischen RB Leipzig und dem FFC Frankfurt am 08. September 2019. Anpfiff am Cottaweg ist 14 Uhr. Der Eintritt bei Pflichtspielen der Frauen kostet ab sofort 5 Euro für Vollzahler und 2 Euro ermäßigt. „Um unseren Frauen-Fußball zu professionalisieren“, begründet RB den Schritt. Bisher und auch beim Pokalauftakt gegen Cloppenburg war der Eintritt frei. Fast 900 Fans bejubelten den 4:2-Sieg und den Einzug in die zweite Runde. Die Bundesliga der Männer pausiert am Wochenende des Frauen-Pokalspiels gegen Frankfurt, sodass ein neuer Rekordbesuch bei den Frauen denkbar ist.

Die Regionalligasaison startet am Sonntag, den 18. August um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen Bischofswerda. Gespielt wird auf dem Platz der Sportschule Abtnaundorf und nicht am Cottaweg. Auch für dieses Spiel gilt die neue Regelung mit dem Eintritt bereits. Die Frauen von RB Leipzig wollen in dieser Saison in den Kampf um den Spitzenplatz in der Regionalliga ein- und Union und Viktoria Berlin angreifen. Als Erster der Regionalliga würde man sich für die Aufstiegsspiele zur zweiten Liga qualifizieren, in denen Union in der letzten Saison am Aufstieg scheiterte.

(RBlive/ msc/ mki)