Seite neu laden

Kurzeinheit: RB Leipzig startet die Bayern-Vorbereitung in Minimalbesetzung

Kaum Spieler da in der Länderspielpause bei RB Leipzig. Foto: RBlive

Kaum Spieler da in der Länderspielpause bei RB Leipzig. Foto: RBlive

Vor dem Topspiel gegen den FC Bayern München ist RB Leipzig am Montag in die Trainingswoche gestartet. Dabei hatte das Trainerteam um Julian Nagelsmann aufgrund der Länderspielwoche nur elf Kicker zur Verfügung.

Amadou Haidara schon zurück bei RB Leipzig

Gerade mal zwei Fans nahmen vom Angebot der öffentlichen Einheit Gebrauch. Viel zu sehen gab es dann im Leipziger Dauerregen auch nicht. Nagelsmann, Klauß und Volz trotzten dem Wetter mit Diego Demme, Kevin Kampl, Amadou Haidara, Luan Candido, Ademola Lookman und dem Franzosen-Trio Christopher Nkunku, Dayot Upamecano und Nordi Mukiele. In Abesenheit von Peter Gulacsi und Yvon Mvogo standen Philipp Tschauner, Tim Schreiber und ein dritter Nachwuchskeeper auf dem Rasen.

Länderspielreise vor dem Ende

Das Training begann verspätet um 14.50 Uhr und war bereits nach 40 Minuten schon wieder vorbei. Geübt wurden viele Doppelpassstaffetten mit Torabschluss, in Anbetracht der wenigen Spieler dann auf einem halbierten Kleinfeld vier gegen vier gespielt. RB trainiert auch am Dienstag 10.30 Uhr öffentlich. Die ersten Spieler haben wie Haidara bereits die Länderspiele hinter sich und machen sich auf den Weg zurück nach Leipzig. Wichtige Aufgaben stehen aber noch für die deutschen, österreichischen und ungarischen Auswahlspieler an. Ab Mittwoch dürfte das Team wieder komplett trainieren.

(RBlive/mhe/msc)