Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

„Gegner ist gefühlt 1:0 hinten“: Nagelsmann wünscht sich volle Red Bull Arena

Ausverkauft war das Testspiel gegen Aston Villa bei RB Leipzig längst nicht. Julian Nagelsmann wünscht sich in der Bundesliga mehr Zuschauer.

Ausverkauft war das Testspiel gegen Aston Villa bei RB Leipzig längst nicht. Julian Nagelsmann wünscht sich in der Bundesliga mehr Zuschauer.
Copyright: imago/opokupix

Das Testspiel am Samstag war für Julian Nagelsmann die nächste Premiere bei RB Leipzig, denn es war seine erste Erfahrung als Chefcoach der Heimmannschaft in der Red Bull Arena. Bei den Leipziger Fans bedankte er sich für die Unterstützung und äußerte einen Wunsch für die Saison.

Nagelsmann empfindet Leipziger Fans als „sehr angenehm“

Gut fünf Wochen ist Nagelsmann jetzt in seiner neuen Heimat. Zeit für ein erstes Fazit in Sachen Fankontakt: „Bis jetzt sind alle Leute sehr freundlich. Ich werde nicht so oft angesprochen, wie es in Heidelberg der Fall war, was ich sehr angenehm empfinde“, sagte er nach dem ersten Test gegen Aston Villa. Zur Generalprobe vor Publikum waren rund 16.000 Fans von RB Leipzig in die Red Bull Arena gekommen. Ein knappes Drittel der Kapazität also.

Faktor Zuschauer:  Volles Haus „erleichtert einiges“

Auch damit war Nagelsmann erstmal zufrieden, denn die Anwesenden hatten sich um jede Unterstützung bemüht. Für die Pflichtspiele vor heimischem Publikum hofft Nagelsmann dann auf ein ausverkauftes Haus. „Das ist ein großer Wunsch, den ich habe. In der Bundesliga ist der Faktor Zuschauer extrem wichtig. Jeder Spieler weiß das und jeder Zuschauer darf das auch wissen, dass es bedeutend ist, wenn der Gegner rauskommt und das Gefühl hat, er ist schon 1:0 hinten.“ In der vergangenen Saison war das nicht immer so. Wie andere Bundesligisten hat auch RB mit einem Rückgang der Zuschauerzahlen zu kämpfen.

(msc)

Das könnte Dich auch interessieren