Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Frieder Schrof

Frieder Schrof ĂŒber Rangnicks Abschied: „Er ist ja nicht wirklich weg“

Frieder Schrof (re) und Helmut Groß (2.v.r.) weilen kĂŒnfrig bei RB Leipzig nicht mehr an Ralf Rangnicks Seite.

Drei WeggefĂ€hrten verlassen RB Leipzig – der eine richtig, der andere nur ein bisschen, der dritte nur ĂŒber den Kontakt zu Ralf Rangnick. Nachwuchsleiter Frieder Schrof (64) geht in den Ruhestand, Ratgeber Helmut Groß (72) will kĂŒrzer treten – und Rangnick, mit 60 Jahren, der JĂŒngste dieses sĂŒdwestdeutschen Dreigestirns, ĂŒbernimmt neue Aufgaben als Filialleiter des RB-Universums. Mehr


Schrof-Nachfolge: Doppelspitze fĂŒr den Nachwuchs von RB Leipzig

‚Aus dem Weg, jetzt komme ich.‘ Sebastian Kegel ĂŒbernimmt die Leitung des Nachwuchsleistungszentrums von RB Leipzig von Frieder Schrof.

Im Sommer geht Frieder Schrof bei RB Leipzig in Rente. Vor dem Spiel gegen Bayern MĂŒnchen (11.05.2019) soll der 64-JĂ€hrige offiziell verabschiedet werden. „Ich möchte Platz machen fĂŒr die jĂŒngere Generation, von der es auch in unserem Verein zahlreiche herausragende Leute gibt“, gab Schrof zuletzt in BILD zu seinem Abschied zu Protokoll. Seit Anfang 2013 ist Schrof fĂŒr RB tĂ€tig. In seine Amtszeit fĂ€llt die Professionalisierung der Nachwuchsarbeit im Verein. Ein eigener Nachwuchsspieler hat es in ĂŒber sechs Jahren unter Schrof aber nicht in die MĂ€nnermannschaft von RB Leipzig geschafft. Mehr


Strenge RB-Akademie: Keine Tattoos und langen Haare

VĂ€terlich streng: Schrof mit Nachwuchsspieler Fridolin Wagner.

RB Leipzig verfĂŒgt ĂŒber eines der modernsten Nachwuchsleistungszentren Europas. 30 Millionen Euro hat die Akademie am Cottaweg gekostet. Nur mit dem Durchbruch der Jugendspieler in den Profibereich hapert’s. Damit sich das baldmöglichst Ă€ndert, hat der Verein klare Regeln fĂŒr seine jugendlichen Kicker entworfen. Und zwar detailliert, wie der im Sommer in Rente gehende Nachwuchsleiter Frieder Schrof bei Bild erklĂ€rt. Mehr


UmwĂ€lzungen bei RB Leipzig auf der Torwartposition? – Frieder Schrof wirbt um Timo Werner

Muss Torwarttrainer Frederik GĂ¶ĂŸling (li) kĂŒnftig mit neuen TorhĂŒtergesichtern arbeiten?

Schon im Winter war ĂŒber VerĂ€nderungen auf der TorhĂŒterposition bei RB Leipzig spekuliert worden. Aufgrund der starken Leistungen von Peter Gulacsi, der sich zu einem der besten oder sogar dem besten TorhĂŒter der Bundesliga entwickelt hat, sind die Einsatzchancen fĂŒr Yvon Mvogo und Marius MĂŒller gering. Erst recht seitdem RB Leipzig nicht mehr europĂ€isch spielt. In der Europa League hatte Rangnick in der Hinrunde rotiert und Mvogo statt Gulacsi spielen lassen. Mehr


Frieder Schrof mit der Nachwuchsarbeit bei RB Leipzig zufrieden

Frieder Schrof leitet die Nachwuchsakademie bei RB Leipzig.

Frieder Schrof hat sich mit der Nachwuchsarbeit bei RB Leipzig insgesamt zufrieden gezeigt. Trotz bisher null Minuten eines eigenen Nachwuchsspielers im Bundesligateam ist ihm „alles andere als bange, was das Erreichen unserer Ziele anbelangt“, wie er im Interview mit der LVZ erklĂ€rt. Mehr


Idrissa Touré und Vitaly Janelt in der Kita

Idrissa TourĂ© (re) und Vitaly Janelt (li). Einstmals große Nachwuchshoffnungen bei RB Leipzig.

Frieder Schrof verteidigt die kĂŒrzlich gegen Idrissa TourĂ© und Vitaly Janelt verhĂ€ngten Maßnahmen. „Wir haben ganz klare Regeln und Werte, die wir leben und fĂŒr die wir auch konsequent stehen. Daher werden wir es auch nicht zulassen, dass die sonst sehr guten Akademie-AblĂ€ufe durch solche Disziplinlosigkeiten beeintrĂ€chtigt werden und ohne Folgen bleiben“, erklĂ€rt der Nachwuchschef von RB Leipzig der Mitteldeutschen Zeitung. Mehr