Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Rangnick schließt weitere Transfers im Winter aus

Ralf Rangnick, Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig.

Ralf Rangnick, Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig.
Copyright: imago/Bernd König

RB Leipzig schließt weitere Transfers in dieser Transferperiode aus. „Dass wir noch jemanden holen“, werde ganz sicher nicht passieren, sagte Sportdirektor Ralf Rangnick nach dem 2:1-Erfolg des Aufsteigers gegen 1899 Hoffenheim. Das Transferfenster schließt am Dienstag.

Der jüngst bei RBL gehandelte Nigerianer Henry Onyekuru vom belgischen Klub KAS Eupen sei absolut kein Thema, sagte Rangnick. „Wir sind immer mal wieder amüsiert, mit wem wir alles in Verbindung gebracht werden”, so der Sportdirektor. „Ich habe ihn mir mal nachträglich angeschaut und beschlossen, dass es gut so war, dass ich ihn nicht kannte.”

Rangnick kündigte zudem an, im Sommer zwei Spieler mehr zu verpflichten, wenn die Qualifikation für internationale Wettbewerbe gelingt. „Sollten wir tatsächlich international spielen, ändert sich die Zahl der Spieler, die wir holen wollen. Dann brauchen wir zwei Zehner-Kader.”

Rangnick: Kalmar-Transfer nach Kopenhagen am Sonntag fix

Die Leipziger hatten sich in der Winterpause mit dem französischen Junioren-Nationalspieler Dayot Upamecano verstärkt. Der 18-Jährige gilt als großes Talent und wurde vom Who’s who des europäischen Fußballs umworben. Bayern München, Manchester United, Real Madrid und der FC Barcelona sollen Interesse gehabt haben. RB Leipzig holte Upamecano vom Red-Bull-Stammklub aus Salzburg.

In Richtung Hamburger SV verließ Kyriakos Papadopoulos die Leipziger. Zudem bestätigte Rangnick am Samstag, dass der Wechsel von Zsolt Kalmar am Wochenende noch über die Bühne gehen sollte. Der Ungar soll künftig für Bröndby Kopenhagen spielen. Medienberichten zufolge soll Kalmar ausgeliehen werden. (uk/dpa)

Das könnte Dich auch interessieren