Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Diego Demme neuer Kapitän? Wahl vor Hannover-Spiel

Noch Ersatzkapitän: Diego Demme.

Noch Ersatzkapitän: Diego Demme.
Copyright: imago/MIS

Ralf Rangnick hat sich festgelegt. Noch vor dem kommenden Heimspiel gegen Hannover 96 (Samstag, Red Bull Arena, 15.30 Uhr) will der Trainer von RB Leipzig drei neue Kapitäne wählen lassen. Das bestätigte Diego Demme der Mitteldeutschen Zeitung.

In einem Interview mit der MZ erklärte der 26-Jährige: „Kommende Woche wählen wir unseren neuen Kapitän. Genauer gesagt, es werden drei sein, weil einer ja nicht immer spielen wird.“ Demme ist nach Willi Orban, der im vergangenen Jahr zum Kapitän gewählt wurde, der nächste in der Hierarchie, der die Binde trägt, wenn der Abwehrchef nicht in der Startelf steht. So wie bei den zwei ersten Meisterschaftsspielen gegen Dortmund (1:4) und Düsseldorf (1:1).

Wahl oder Dekret?

Nach eigener Aussage mache ihm das Amt Spaß. „Wenn Willi nicht spielt“, so Demme , vertrete ich ihn gern.“ RB Leipzig ist der einzige Bundesligist, der noch keinen Kapitän für die neue Saison bestimmt hat. Trainer Rangnick hat es sich bislang offengehalten, ob er einen neuen wählen lassen oder selbst bestimmen will.

Gewählt werden kann jeder Spieler, erklärt Demme. Dass es gleich mehrere sein werden, liegt an Rangnicks Plan, seinen Kader aufgrund der Mehrfachbelastung im großen Stil zu rotieren. Bislang hatte Orban als Spieler einziger seine Ambitionen auf das Amt deutlich artikuliert, u.a. in einem Interview mit der MZ im Trainingslager in Seefeld. Auch Spielmacher Emil Forsberg würde sich nicht wehren, sollten ihn seinen Mitspieler wählen, wie er der MZ unlängst verriet.

Demme: „Wer Kapitän ist, geht voran!“

Jetzt hat also auch Diego Demme seinen Hut in den Ring geworfen. Obgleich weniger offensiv als Orban. Eher wie Forsberg: „Wenn ich gewählt werde, nehme ich das Amt auf jeden Fall an.“ Was ihn dafür prädestinieren würde: Demme ist seit 2014 im Verein, Stammspieler – und Führungsspieler, vor allem auf dem Platz. „Wer Kapitän ist, geht voran“, sagt Demme. „Und ich mache das auch ohne die Binde.“

Der große Redner ist er allerdings nicht. Es ist etwa Brauch, dass der Kapitän im Umarmungskreis vor einem Spiel zu seinen Mitspielern spricht. Demme musste bereits zwei Mal Motivationssätze an seine Kollegen richten. „Ich bin kein großer Redner“, sagt er. Müsse er aber auch nicht sein. „Ich muss nicht viel sagen, es sind sowieso alle heiß. Ein, zwei Sätze – „Vollgasgeben!“, das reicht dann schon.

Das könnte Dich auch interessieren