Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Doppelkopf: Willi Orban trifft zwei Mal für Ungarn, Ösi-Trio siegt mal wieder

Im slowenischen Schwitzkasten: Marcel Sabitzer.

Im slowenischen Schwitzkasten: Marcel Sabitzer.
Copyright: Imago/Gepa Pictures

Wie, Willi Orban trifft doppelt für Ungarn? Und die Ösis wissen noch, wie’s geht, andere Mannschaften schlagen? Für ein paar Spieler von RB Leipzig waren die Länderspielreisen bislang vergnügliche Saisonabschlussfahrten. Doch wie immer im Leben: nicht für alle. Hier ein Überblick, wem das Wochenende Freude bereitete – und wem aus dem Kader des Bundesligadritten nicht:

Orban führt mit Doppelpack Ungarn zum Sieg

Vier Tore hat Kapitän Willi Orban in der abgelaufenen Saison für RB Leipzig in 3381 Spielminuten laut Vereinsstatistik erzielt. In der ungarischen Nationalmannschaft traf der RB-Abwehrchef am Samstag in weniger als einer Stunde gleich doppelt. Beim 3:1 gegen Aserbaidschan in Baku erzielte der 26-Jährige per Kopfball das 1:0 in der 18. Minute. In der 53. Minute erhöhte der Innenverteidiger, der sich im Oktober vergangenen Jahres für die ungarische Nationalmannschaft entschieden hatte, nachdem er für die Top-Elf des Deutschen Fußball-Bundes nie berücksichtigt worden war, auf 2:0.

https://www.instagram.com/p/ByddptGovUt/?utm_source=ig_web_copy_link

Da konnte sich Vereinskollege Peter Gulácsi im Tor sogar ein Gegentor leisten – Ungarn führt die Gruppe E mit sechs Punkten aus drei Spielen an. Heute spielen die Ungarn in Budapest gegen Wales (20.45 Uhr).

Österreich-Trio kann mal wieder jubeln

Gefreut haben sich alle drei. Auf dem Platz, als die Entscheidung zum 1:0 der österreichischen Nationalmannschaft gegen Slowenien fiel, stand aber nur Konrad Laimer. «Wir wussten, wie schwierig es wird und dass Slowenien kicken kann. Aber wir wissen auch, was wir können», sagte er: «Das haben wir über weite Phasen des Spiels gezeigt und hätten schon viel früher in Führung gehen müssen.» Das Tor im Wörthersee Stadion von Klagenfurt fiel erst in der 74. Minute, erzielt durch Guido Burgstaller vom FC Schalke 04.

Drei Minuten vor seinem Treffer war er von Trainer Franko Foda für Leipzigs Marcel Sabitzer eingewechselt worden. Laimer wurde acht Minuten vor dem Ende gegen Vereinskollege Stefan Ilsanker ausgetauscht. Für Österreich war es der erste Sieg nach zwei Niederlagen, Slowenien ging nach zwei Unentschieden erstmals ohne Punkte vom Platz. In der Gruppe G liegen Sabitzer & Co als Vierter einen Rang vor Slowenien. Heute muss Österreich beim Tabellendritten Nordmazedonien antreten (20.45 Uhr).

Poulsen fehlen mit Dänemark fünf Minuten zum ersten Sieg

Zweites Spiel, zweites Unentschieden. Immerhin gegen die beiden derzeitigen Top-Teams Irland und Schweiz in der Gruppe D. Im Telia Parken von Kopenhagen gingen die Dänen gegen Spitzenreiter Irland in der 76. Minute durch den kurz zuvor eingewechselten Pierre Emile Højbjerg in Führung. Den Iren gelang durch Shane Duffy aber noch der Ausgleich in der 85. Minute. Poulsen, bei RB allein in der Liga in der vergangenen Saison 15 Mal erfolgreich, ging leer aus. Die nächste Chance kommt heute Abend ebenfalls in Kopenhagen gegen Georgien (20.45 Uhr).

Schweden bringen sich mit Forsberg in Topspiel-Stimmung

Emil Forsberg traf zwar auch nicht. RB Leipzigs Mittelfeldgenie brachte sich mit der schwedischen Nationalmannschaft aber schon mal in Topspiel-Laune. Mit 3:0 setzte sich der Tabellenzweite in Solna gegen Malta durch. Sieben Punkte haben die Schweden aus drei Spielen, mehr hat nur Spanien, der Gruppenerste und Gegner an diesem Montag im Estadio Santiago Bernabéu in Madrid (20.45 Uhr).

Sarrachi spielt nicht, Cunha trifft doppelt

Nicht zum Einsatz kam Marcelo Saracchi bei der Generalprobe Uruguays vor dem Auftakt der Copa América. Die Mannschaft um Topstar Luis Suárez siegte in Montevideo mit 3:0 gegen Panamá. Dafür trug Matheus Cunha mit zwei Toren maßgeblich zum 5:0-Sieg der Junioren von Brasilien gegen Katar beim Turnier Maurice Revello in Frankreich bei. (RBlive/dpa)

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 02. Juni (19.oo Uhr): Brasilien (U20) – Guatemala 4:0 | Cunha: Einwechslung in der 81. Minute
  • 03. Juni (19.oo Uhr): Frankreich (U21) – Belgien 3:0 | Upamecano: 70 Minuten, Konaté: 45 Minuten
  • 05. Juni (19.30 Uhr): Frankreich – Brasilien (U20) 0:4 | Cunha: 90 Minuten (Tor zum 3:0 per Elfmeter)
  • 05. Juni (20.45 Uhr): Portugal – Schweiz 3:1 | Mvogo: ohne Einsatz
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Irland 1:1 | Poulsen: 90 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Österreich – Slowenien 1:0 | Laimer: 81 Minuten; Sabitzer: 70 Minuten; Ilsanker: 9 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Schweden – Malta 3:0 | Forsberg: 90 Minten
  • 08. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Katar 5:0 | Cunha: 90 Minuten (zwei Tore)
  • 08. Juni (20.45 Uhr): Weißrussland – Deutschland 0:2 | Klostermann: 90 Minuten
  • 08. Juni (18.00 Uhr): Aserbaidschan – Ungarn 1:3 | Orban: 90 Minuten (zwei Tore); Gulacsi: 90 Minuten
  • 09. Juni (15.00 Uhr): Schweiz – England 4:5 n.E. | Mvogo: ohne Einsatz
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Georgien (EM-Quali mit Poulsen) | live bei DAZN
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Nordmazedonien – Österreich (EM-Quali mit Ilsanker, Sabitzer, Laimer) | live bei DAZN
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Spanien – Schweden (EM-Quali mit Forsberg) | live bei DAZN
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Deutschland – Estland
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Ungarn – Wales
  • 17. Juni (0.00 Uhr): Urugay – Ecuador
  • 17. Juni (18.30 Uhr): Serbien – Österreich (U21)
  • 17. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Dänemark (U21)
  • 18. Juni (20.45 Uhr) England – Frankreich (U21)
  • 19. Juni (04.00 Uhr): USA – Guyana
  • 20. Juni (18.30 Uhr): Dänemark – Österreich (U21)
  • 20. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Serbien (U21)
  • 21. Juni (01.00 Uhr): Uruguay – Japan
  • 21. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Kroatien (U21)
  • 23. Juni (02.00 Uhr): USA – Trinidad und Tobago
  • 23. Juni (21.00 Uhr): Österreich- Deutschland (U21)
  • 24. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Rumänien (U21)
  • 25. Juni (01.00 Uhr): Chile – Uruguay
  • 27. Juni (03.00 Uhr): Panama – USA

Liste der Spieler von RB Leipzig auf Länderspielreise

  • Deutschland – Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Timo Werner
  • Deutschland U21 – Lukas Klostermann
  • Österreich – Konrad Laimer, Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker
  • Österreich U21 – Hannes Wolf
  • Ungarn – Willi Orban, Peter Gulacsi
  • Schweden – Emil Forsberg
  • Dänemark – Yussuf Poulsen
  • Schweiz – Yvon Mvogo
  • USA – Tyler Adams
  • Uruguay – Marcelo Saracchi
  • Frankreich U21 – Ibrahima Konaté, Dayot Upaemcano
  • Brasilien U20 – Matheus Cunha

Alle Angaben nach deutscher Zeit (MESZ)

Das könnte Dich auch interessieren