Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Ex-Jugendtrainer über Yussuf Poulsen: „Jeder will ihn im Team haben“

Yussuf Poulsen.

Yussuf Poulsen.
Copyright: imago images / Laci Perenyi

Yussuf Poulsen ist der dienstälteste Akteur bei RB Leipzig. Seit sechs Jahren spielt er beim heutigen Bundesligisten und machte dabei die Schritte aus der dritten Liga bis ganz nach oben mit. Im Vorjahr feierte Poulsen mit wettbewerbsübergreifend 19 Toren seine erfolgreichste Saison. Unter Julian Nagelsmann ist er in dieser Spielzeit bisher gesetzt und stand in allen sechs Pflichtspielen in der Startelf.

Uffe Bech über Yussuf Poulsen: „Mit dem Ball konnte er nichts“

Jugendfreund Uffe Bech, aktuell bei Panathinaikos Athen unter Vertrag, hätte die Entwicklung nicht unbedingt vorhergesehen. „In der Jugend hast du ihn angeschaut und gedacht: ‚Wow, der ist schnell und stark.‘ Aber mit dem Ball konnte er nichts. Du hast ihm einen Ball zugespielt und der sprang drei Meter weg“, erklärt er bei bundesliga.com.

Seine große Stärke war schon immer der Kopf. „Er war definitiv nicht der beste Spieler damals“, meint Poulsens Ex-Jugendtrainer Thomas Frank ebenfalls bei bundesliga.com. „Sein größtes Talent ist vielleicht die Mentalität.“ Der Stürmer sei zu „100% ein Templayer“ und entsprechend ein Spieler, den „jeder im Team haben will“.

Yussuf Poulsen wollte es den Skeptikern zeigen

Auch Ex-Trainer Alexander Zorniger zeigt sich vom Willen von Yussuf Poulsen begeistert. „Er geht immer wieder über die Grenzen hinaus“ und verkörpere den „Willen zum Lernen“. Schon beim Scouting sei Poulsens enormer Einsatz aufgefallen. „Zuerst sah ich auf Video, wie Yussuf nach einem verlorenen Ball über das gesamte Feld sprintete, um sich die Kugel zurückzuholen. Das machte er mehrmals.“

Yussuf Poulsen erklärt derweil, dass ihn die Skepsis von Menschen in seiner Umwelt erst richtig angespornt hätte. „Immer wenn jemand gesagt hat ‚Du schaffst das nicht‘, wollte ich ihm zeigen, dass ich es doch schaffe.“ In Leipzig hat er es inzwischen geschafft, alle Zweifler zu widerlegen und zu zeigen, dass er auf allerhöchstem Niveau ein Stürmer sein kann, der nicht nur sehr physisch agiert und sehr viele Zweikämpfe führt und gewinnt, sondern auch Tore erzielt und im Spiel mit dem Ball eine wichtige Rolle einnimmt.

Schon sechs Torvorlagen in sechs Pflichtspielen verweisen beispielsweise auf die wichtige Rolle des Angreifers für die Abläufe bei RB in dieser Saison. Zuletzt bereitete er das wichtige 1:0 von Timo Werner beim 2:1-Sieg bei Benfica Lissabon direkt vor.

(RBlive/ mki)



Das könnte Dich auch interessieren