Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Jogi Löw: RB Leipzig in den nächsten Jahren Bayern-Gegner

Jogi Löw

Jogi Löw
Copyright: imago/Digitalsport

Joachim Löw sieht RB Leipzig in der Zukunft als ernsthaften Bayern-Kontrahenten im Kampf um die Spitze im deutschen Vereinsfußball.

Gefährlicher Gegner für FC Bayern

„Sie haben eine junge Mannschaft, die entwicklungsfähig ist. Sie könnten in den nächsten Jahren den Bayern ein gefährlicher Gegner sein“, sagte der Bundestrainer im ZDF-Sportstudio. Derzeit seien die Münchner „insgesamt schon einen Schritt weiter“, erklärte Löw nach den beiden jüngsten Duellen RB kontra FC Bayern im Pokal und in der Bundesliga, die der deutsche Rekordmeister für sich entschied.

RB Leipzig muss noch reifer werden

Die jüngsten zwei Duelle wurden durch die Platzverweise von Naby Keita und Willi Orban mitentschieden. Unabhängig von der Schiedsrichterentscheidung wird man bei RB Leipzig darauf pochen, sich ein geschickteres Verhalten in solchen Situationen anzugewöhnen. „Da sind wir schon noch ein bisschen zu grün, zu ungestüm, jung und wild”, urteilte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl. Die größere internationale Erfahrung des FC Bayern München mache Reife und Sicherheit aus, bemerkte auch der Bundestrainer zu den derzeitigen Vorteilen der Münchner. Aber: „Leipzig ist auf dem Weg nach oben, eine unglaublich dynamische und schnelle Mannschaft.“ Der sächsische Verein sei in den vergangenen Jahren bereits einen Weg gegangen, „der sicher bemerkenswert ist“, unterstrich Löw.

(RBlive|dpa)

Das könnte Dich auch interessieren