Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Kouassi zu den Bayern Hat RB Leipzig den Deal ausgelöst?

Ist RB durch die Lappen gegangen: Tanguy Kouassi

Ist RB durch die Lappen gegangen: Tanguy Kouassi

Vor einer Woche wechselte Tanguy Kouassi zum FC Bayern. Ausgelöst hat diesen Transfer vermutlich aber ein Ligakonkurrent. Und zwar RB Leipzig.

RB weckt Interesse

Diesen Zusammenhang stellte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge kürzlich her, der den Wechsel des 18 Jahre alten Franzosen, der zuvor nicht einmal als Gerücht in der Nähe des Rekordmeisters aufgetaucht war, mit dem Interesse der Sachsen an dem jungen Verteidiger von Paris St. Germain in Verbindung brachte.

"Als wir vom Interesse RB Leipzigs erfuhren und wußten, dass sie hinter ihm her sind und ihn verpflichten wollen, haben wir die Initiative ergriffen", sagt Rummenigge gegenüber dem TV-Sender Sport 1. "Viele europäische Vereine waren hinter ihm her, speziell RB."

Ein Fehler der Leipziger, sofern die Aussagen tatsächlich so getätigt wurden? Sportdirektor Markus Krösche hatte in einem Boulevardblatt das Interesse des Klubs an Kouassi bestätigt, was in der Branche nur selten als probates Mittel beim Verpflichten von Spielern gilt. Der Spieler war ablösefrei. Rummenigge glaubt aber, dass letztendlich die Perspektive in München den Ausschlag gegeben habe. "er war überzeugt von unserem Projekt. Wir haben noch nie einen so jungen Franzosen verpflichtet, aber er hat viel Perspektive." (RBlive/mhe)