Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Letzter Tag der EM-Qualifikation vor der Sommerpause: Timo Werner erneut nur auf der Bank?

Timo Werner durfte zuletzt im deutschen Trikot nur üben und nicht mitspielen.

Timo Werner durfte zuletzt im deutschen Trikot nur üben und nicht mitspielen.
Copyright: imago images / Schüler

Beim 2:0 der deutschen Nationalmannschaft in Weißrussland saß Timo Werner 90 Minuten lang nur auf der Bank. Auch im letzten EM-Qualifikationsspiel vor der Sommerpause gegen Estland droht dem Stürmer von RB Leipzig am Dienstagabend (20.45 Uhr/ live bei RTL) diese Rolle.

Marcus Sorg verteidigt Timo Werner

Ersatz-Bundestrainer Marcus Sorg hat vor er Partie gegen Estland zu einem fairen Umgang mit Timo Werner aufgerufen. Trotz seiner derzeitigen Ersatzspielerrolle im deutschen Fußball-Nationalteam „ist und bleibt Timo ein fester Bestandteil der Mannschaft und wird die Entwicklung mitgestalten“, erklärte Sorg am Montag in Mainz. Zuletzt wurde dem Angriffstrio Leroy Sané, Serge Gnabry und Marco Reus der Vorzug gegeben. Der 23 Jahre alte Werner sei aber nicht durchgefallen, betonte Sorg: „Wir werden alle noch froh sein, dass wir ihn in der Mannschaft haben.“

Dass jetzt der Dortmunder Reus, „der eine fantastische Form hat“, im Angriff spielt, „das ist dann eben so“, sagte Sorg. Jeder im Kreis der Nationalelf habe den Anspruch zu spielen. „Wir haben sehr viele Möglichkeiten. Man muss viele Dinge ausprobieren. Timo hat schon gute Leistungen gebracht bei uns, hat einen fantastischen Confed Cup und die WM gespielt. Jetzt spielt er im Moment nicht“, ergänzte der Löw-Vertreter zum 25-maligen Nationalspieler Werner. Für den Stürmer kommt die wenige Spielzeit in der Nationalelf zur Unzeit, da seine Zukunft im Klub weiter unklar ist. Mit guten Leistungen für Deutschland hätte er das Interesse der Bayern an ihm steigern können. Aktuell droht eine lange Hängepartie in der Personalie, die auch RB Leipzig nicht gefallen kann.

Klostermann und Halstenberg hoffen auf Einsatzzeit

Neben Timo Werner hoffen gegen Estland auch Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann auf Einsatzzeit. Gegen Weißrussland war lediglich Klostermann zum Einsatz gekommen. Der Rechtsverteidiger ist nach den Spielen in der EM-Qualifikation auch für die U21-EM in Italien und San Marino eingeplant. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen ist Deutschland perfekt in die EM-Qualifikation gestartet. Mit einem weiteren Sieg gegen Estland könnte man die Führung in Gruppe C übernehmen, sollte Nordirland in Weißrussland patzen.

Ungarn empfängt Wales – U21-Duell zwischen Österreich und Frankreich

In der EM-Qualifikation ist am Abend (20.45 Uhr/ live bei DAZN) auch Ungarn aktiv. Mit Wales empfangen Willi Orban und Peter Gulacsi einen der direkten Konkurrenten im Kampf um einen der beiden ersten Plätze in Gruppe E, mit denen man sich für die Europameisterschaft qualifizieren würde. In Aserbaidschan hatte Orban zuletzt mit zwei Toren entscheidenden Anteil am 3:1-Sieg. In sieben Spielen für Ungarn hat der Kapitän von RB Leipzig bereits drei Tore erzielen können. Mit sechs Punkten aus drei Spielen ist Ungarn sehr gut in die Qualifkationsphase gestartet.

Einen letzten Test bestreiten derweil am Dienstag die U21-Mannschaften von Österreich und Frankreich vor der U21-EM. Auf österreichischer Seite ist mit Hannes Wolf ein künftiger Spieler von RB Leipzig aktiv. Auf der anderen Seite trifft er dabei auf das RB-Innenverteidiger-Duo bestehend aus Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano.

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 02. Juni (19.oo Uhr): Brasilien (U20) – Guatemala 4:0 | Cunha: Einwechslung in der 81. Minute
  • 03. Juni (19.oo Uhr): Frankreich (U21) – Belgien 3:0 | Upamecano: 70 Minuten, Konaté: 45 Minuten
  • 05. Juni (19.30 Uhr): Frankreich – Brasilien (U20) 0:4 | Cunha: 90 Minuten (Tor zum 3:0 per Elfmeter)
  • 05. Juni (20.45 Uhr): Portugal – Schweiz 3:1 | Mvogo: ohne Einsatz
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Irland 1:1 | Poulsen: 90 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Österreich – Slowenien 1:0 | Laimer: 81 Minuten; Sabitzer: 70 Minuten; Ilsanker: 9 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Schweden – Malta 3:0 | Forsberg: 90 Minten
  • 08. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Katar 5:0 | Cunha: 90 Minuten (zwei Tore)
  • 08. Juni (20.45 Uhr): Weißrussland – Deutschland 0:2 | Klostermann: 90 Minuten
  • 08. Juni (18.00 Uhr): Aserbaidschan – Ungarn 1:3 | Orban (zwei Tore), Gulacsi: je 90 Minuten
  • 09. Juni (15.00 Uhr): Schweiz – England 4:5 n.E. | Mvogo: ohne Einsatz
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Georgien 5:1 | Poulsen: 75 Minuten (ein Tor)
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Nordmazedonien – Österreich 1:4 | Laimer, Ilsanker, Sabitzer: je 90 Minuten
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Spanien – Schweden 3:0 | Forsberg: 90 Minuten
  • 11. Juni (18.45 Uhr): Österreich (U21) – Frankreich (U21) (Testspiel mit Wolf, Konaté, Upamecano) | keine TV-Übertragung in Deutschland
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Deutschland – Estland (EM-Qualifikation mit Halstenberg, Klostermann, Werner) | live bei RTL und TVnow
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Ungarn – Wales (EM-Qualifikation mit Orban, Gulacsi) | live bei DAZN
  • 12. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Irland (Toulon-Turnier mit Cunha) | keine TV-Übertragung in Deutschland
  • 17. Juni (0.00 Uhr): Urugay – Ecuador
  • 17. Juni (18.30 Uhr): Serbien – Österreich (U21)
  • 17. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Dänemark (U21)
  • 18. Juni (20.45 Uhr) England – Frankreich (U21)
  • 19. Juni (04.00 Uhr): USA – Guyana
  • 20. Juni (18.30 Uhr): Dänemark – Österreich (U21)
  • 20. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Serbien (U21)
  • 21. Juni (01.00 Uhr): Uruguay – Japan
  • 21. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Kroatien (U21)
  • 23. Juni (02.00 Uhr): USA – Trinidad und Tobago
  • 23. Juni (21.00 Uhr): Österreich- Deutschland (U21)
  • 24. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Rumänien (U21)
  • 25. Juni (01.00 Uhr): Chile – Uruguay
  • 27. Juni (03.00 Uhr): Panama – USA

Liste der Spieler von RB Leipzig auf Länderspielreise

  • Deutschland – Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Timo Werner
  • Deutschland U21 – Lukas Klostermann
  • Österreich – Konrad Laimer, Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker
  • Österreich U21 – Hannes Wolf
  • Ungarn – Willi Orban, Peter Gulacsi
  • Schweden – Emil Forsberg
  • Dänemark – Yussuf Poulsen
  • Schweiz – Yvon Mvogo
  • USA – Tyler Adams
  • Uruguay – Marcelo Saracchi
  • Frankreich U21 – Ibrahima Konaté, Dayot Upaemcano
  • Brasilien U20 – Matheus Cunha

Alle Angaben nach deutscher Zeit (MESZ)

(RBlive/ mki/ mit dpa)

Das könnte Dich auch interessieren