Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Mukiele und Augustin zahlen Kindertickets – RBlive-Leser gespalten

Nordi Mukiele und Jean-Kevin Augustin stehen bei RB Leipzig unter besonderer Beobachtung.

Nordi Mukiele und Jean-Kevin Augustin stehen bei RB Leipzig unter besonderer Beobachtung.
Copyright: imago/GEPA pictures

Nach ihrer Suspendierung für ein Spiel trainierten Nordi Mukiele und Jean-Kevin Augustin gestern bei RB Leipzig wieder mit der Mannschaft. Für das Spiel am Mittwoch gegen den VfB Stuttgart könnten die Franzosen wieder zum Thema für den Kader werden.

Zuvor wurde die Bestrafung von Mukiele und Augustin offenbar dadurch abgeschlossen, dass sie die Geldstrafe in Tickets investieren müssen. Wie BILD und LVZ (Print) übereinstimmend berichten, sollen für einen niedrigen fünfstelligen Betrag Tickets gekauft werden, mit denen sozial benachteiligte Kinder ein RB-Heimspiel besuchen können.

Jean-Kevin Augustin mit langer Liste an Vergehen

In einer Auflistung der angeblichen Vergehen von Jean-Kevin Augustin in der Vergangenheit spricht die BILD, dass der Stürmer letzte Saison häufig zu spät zum Training kam oder nicht zu Behandlungterminen erschien. Schon letzten Winter habe er wie jetzt auch im Sommer wieder die ausgegebenen Trainingspläne in der spielfreien Zeit nicht umgesetzt.

Im Trainingslager in Seefeld im Sommer soll Augustin einer von mehreren Spielern gewesen sein, die am letzten Tag einen nächtlichen Abstecher nach Innsbruck machen wollten. Die unprofessionelle Vorbereitung auf das Spiel gegen Salzburg war letztlich nur ein weiterer Baustein in einer langen Liste an Vergehen.

Trainer und Spieler von RB Leipzig begnadigen Sünder

„Für uns ist die Sache jetzt abgehakt. Ich gehe davon aus, dass sie ihre Lehren daraus ziehen. Sie haben jedenfalls von ihren Kollegen und uns viel zu hören bekommen“, hatte Ralf Rangnick am Rande des Spiels in Frankfurt trotz der langen Historie an disziplinarischen Vergehen bei Augustin gehofft.

Willi Orban unterstützte den Kurs des Cheftrainers und Sportdirektors von RB Leipzig zu 100%. „Wir haben klare Regeln in der Gruppe, das muss man als Spieler leben. Die Kritik und Suspendierung war genau richtig vom Trainer.“

RBlive-Leser sind gespalten, ob Bestrafung von Mukiele und Augustin ausreicht

In der Sache gespalten zeigen sich die RBlive-Leser und -Leserinnen. Bei einem Voting, an dem über 1.000 Fans mitmachten, war keine eindeutige Meinung auszumachen, ob Mukiele und Augustin schon ab sofort wieder zur Mannschaft gehören sollten.

Etwas mehr als die Hälfte der Abstimmenden tendierte dazu, dass die Bestrafung ausreichend sei und die Spieler gebraucht würden. Ein großer Teil war allerdings der Meinung, dass sie sich erst noch weiter beweisen müssten, bevor sie wieder eine Einsatzchance bekommen sollten.

Das könnte Dich auch interessieren