Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Ralf Rangnicks Transferbilanz nach 500 Tagen

Dauerbrenner Willi Orban obenauf. Einer der Top-Transfers von Ralf Rangnick.

Dauerbrenner Willi Orban obenauf. Einer der Top-Transfers von Ralf Rangnick.
Copyright: imago/Picture Point LE

Seit bald eineinhalb Jahren ist Ralf Rangnick nur für Leipzig da. Seitdem er die Sportdirektion in Salzburg zugunsten den Trainerpostens aufgegeben hat, ist er mit RB Leipzig in die Bundesliga aufgestiegen und habe 17 Spieler geholt. Die BILD zieht Bilanz.

Timo Werner, Marcel Sabitzer und Willi Orban schlugen ein

14 Millionen Euro zahlte RB Leipzig für das Trio. Sabitzer kam aus Salzburg, Werner vom abgestiegenen VfB Stuttgart und Orban vom Zweitligisten FC Kaiserslautern. Drei Transfers, die funktionierten. Marcel Sabitzer ist unter Rangnick gesetzt und kam nach seiner Verletzung bärenstark zurück. Zwei Tore beim 2:0 gegen Darmstadt belegen seine Topform.

Auch Timo Werner ist mit seinen fünf Toren bester Torschütze bei RB und sei unter Rangnick ein Kanditat für die A-Nationalelf geworden. Für die U21 ist der jüngste Bundesliga-Doppeltorschütze aller Zeiten in sieben Spielen drei Mal erfolgreich gewesen.

Willi Orban ist neben Marcel Halstenberg Leipzigs Dauerbrenner. Alle zehn Bundesligaspiele absolvierte er über die vollen 90 Minuten. Außerdem trug der Vize-Kapitän bereits zum fünften Mal die Binde von Dominik Kaiser.

Ralf Rangnick zieht derweil selbst eine Bilanz zur aktuellen Saison. Hervorragend sei RB Leipzig gestartet. Daran spiele das hohe Trainingsniveau und die Unterstützung der Fans eine große Rolle.

Zurückverliehene Transfer-Flops

Nicht alle Neulinge konnten sich erfolgreich präsentieren. Atinc Nukan kam für fünf Millionen Euro von Besiktas, wo er aktuell als Leihspieler einen Bankplatz besetzt. Ebenfalls zurück ging es für Massimo Bruno zum RSC Anderlecht. Nils Quaschner habe sich nicht durchsetzen können und versuche jetzt sein Glück beim VfL Bochum.

Das könnte Dich auch interessieren