Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Yussuf Poulsen auf den Spuren von Jon Dahl Tomasson

Dreizehn Spiele für RB Leipzig, sieben Saisontreffer: Yussuf Poulsen

Dreizehn Spiele für RB Leipzig, sieben Saisontreffer: Yussuf Poulsen
Copyright: imago/Jan Huebner

Mit Dänemark feierte Yussuf Poulsen im Sommer einen Erfolg bei der WM in Russland. Als nächstes will er das Team zur EM schießen. Die dänische Zeitung Politiken vergleicht den RB-Stürmer mit seinem heutigen Co-Trainer der Nationalmannschaft.

Jon Dahl Tomasson war in der Bundesliga für den VfB Stuttgart aktiv und schoss dort in 30 Spielen acht Tore. Heute gibt er Yussuf Poulsen bei der Nationalmannschaft Tipps von Stürmer zu Stürmer. Darüber scherzte Poulsen bei seiner Ankunft: „Jetzt mach ich es schon so wie du“, in Anspielung auf seinen Treffer gegen Hoffenheim, den er mit „halb Eier, halb Oberschenkel“ über die Linie bugsierte. Denn Tomasson gilt in Dänemark nicht als Mann für die Traumtore, kommt aber auf 52 Treffer in 112 Länderspielen.

Poulsens neuer Fokus aufs Tor

Das Toreschießen selbst war bei Yussuf Poulsen auch länger unterentwickelt – zumindest für einen Stürmer. Er kompensierte das mit Laufarbeit, defensiv und offensiv. Riss Lücken, setzte Mitspieler in Szene. Das machte ihn für Ralph Hasenhüttl besonders wertvoll. Unter Ralf Rangnick hat er sich verbessert, war durch seinen Doppelpack gegen Hoffenheim der effektivste RB-Angreifer. „Früher war ich nicht so auf das Toreschießen konzentriert. Und auch jetzt glaube ich nicht an über 25 Tore in der Saison. Aber ich arbeite mental und auf dem Platz, fokussierter zu sein im Abschluss“, sagt Poulsen.

Yussuf Poulsen sucht nach den „einfachen Chancen“

Das klappt so gut wie noch nie. „Ich habe mehr Routine, bin gut in Form und wir hatten eine gute WM. Das hat mir Selbstvertrauen gegeben.“ Gemeinsam mit Tomasson suche er immer noch nach Möglichkeiten, gefährlicher vor dem Tor zu werden. „Den Gegner besser lesen, dort stehen, wo die einfachen Chancen entstehen.“ Sieben Tore erzielte er in 13 Spielen. In der gesamten letzten Spielzeit kam er auf fünf.

Traumtore von Poulsen und Tomasson

Allerdings darf man ihn auch korrigieren, was die Schönheit seine Tore angeht. Denn er kann auch anders, wie bei der WM gegen Mexiko. Dass Jon Dahl Tomasson keine schönen Tore schoss, ist schließlich auch mehr ein Eindruck, als Fakt.

Das könnte Dich auch interessieren