Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Länderspielwoche: Acht Spieler von RB Leipzig am Donnerstag im Einsatz

Konrad Laimer trainierte beim österreichischen Team bisher überwiegend individuell.

Konrad Laimer trainierte beim österreichischen Team bisher überwiegend individuell.
Copyright: imago images / GEPA pictures

Am Mittwoch startete aus Sicht von RB Leipzig die Länderspielwoche. Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg kamen mit Deutschland zu einem 2:2 gegen Argentinien. Für das EM-Qualifikationsspiel in Estland stößt auch Timo Werner zur Mannschaft. Zuvor hatte Tom Krauß mit der deutschen U19 ein 3:0 gegen Andorra in der EM-Qualifikation herausgeholt und dabei selbst ein Tor geschossen.

Am Donnerstag nun könnten gleich neun Spieler von RB Leipzig für ihre Nationalmannschaften auflaufen. Vor allem in den EM-Qualifikationsspielen von Österreich, Wales und Ungarn geht es langsam auf die Entscheidungen zu.

Österreich mit wichtigem Spiel gegen Israel

Österreich kann im Heimspiel gegen Israel einen Konkurrenten im Kampf um einen Platz bei der EM distanzieren. Im Hinspiel ist Andreas Herzog ein wahrer Coup gelungen. Der Nationaltrainer von Israel fuhr mit seinem Team einen 4:2-Sieg ein – gegen sein Heimatland, für das er selbst 103 Mal auflief. Herzog schwärmte vom „Sahnetag“ einiger seiner Spieler, in Österreich war von Blamage und Schmach die Rede.

Die Österreicher liegen mit 10 Punkten derzeit auf dem dritten Platz in Gruppe G, nach aktuellem Stand würden sich Polen (13 Punkte) und Slowenien (11 Punkte) die EM-Tickets sichern. Israel liegt mit acht Punkten auf Platz 5. „Ich glaube, uns allen ist bewusst, dass es eine sehr wichtige Woche für uns ist“, erklärte der angeschlagene Bayern-Profi David Alaba, dessen Einsatz noch fraglich ist. Auch Konrad Laimer fehlte unter der Woche wegen Adduktorenproblemen im Training und ist ebenfalls fraglich. Für ihn könnte Stefan Ilsanker in die Startelf rutschen.

Orban und Gulacsi wollen den Vizeweltmeister ärgern

Auch in Gruppe E mit Ungarn und Wales geht es nach fünf bzw. vier von acht Spielen knapp zu. Ungarn muss dabei am Donnerstagabend die schwere Aufgabe bei Vizeweltmeister Kroatien lösen. Das Hinspiel gewann das Team von Peter Gulacsi und Willi Orban mit 2:1. Kroatien ist mit zehn Punkten Tabellenerster, Ungarn folgt mit einem Punkt Rückstand auf Rang 3.

Wales tritt derweil parallel zu den Ungarn in der Slowakei an. Die Slowaken liegen punktgleich mit den Ungarn hinter Kroatien auf Platz 2 in Gruppe E. Wales liegt drei Punkte dahinter auf Rang 4, hat allerdings ein Spiel weniger als alle anderen Mannschaften absolviert. Ob Ethan Ampadu seiner Mannschaft helfen kann, ist noch unklar. Nationaltrainer Ryan Giggs hatte sich im Vorfeld der Partie unzufrieden mit der fehlenden Spielzeit von Ampadu in Leipzig gezeigt.

EM-Qualifikation läuft live bei DAZN

Alle Partien der EM-Qualifikation am Donnerstag werden um 20.45 Uhr angepfiffen. Die Begegnungen werden von der kostenpflichtigen Streamingplattform DAZN übertragen.

Ab 21 Uhr ist Dayot Upamecano mit der französischen U21 erstmals in der EM-Qualifikation im Einsatz. Frankreich empfängt dabei Aserbaidschan. Matheus Cunha hofft derweil in der Nacht zu Freitag auf Einsatzzeit beim brasilianischen Olympiateam, das gegen Venezuela testet.

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 09. Oktober, 13.00 Uhr: Deutschland U19 – Andorra U19 3:0 | Krauß: 90 Minuten, ein Tor; Jäkel: 90 Minuten; Talabidi: 30 Minuten
  • 09. Oktober, 20.45 Uhr: Deutschland – Argentinien 2:2| Klostermann, Halstenberg: je 90 Minuten
  • 10. Oktober, 20.45 Uhr: Österreich – Israel (EM-Quali) | mit Sabitzer, Laimer, Ilsanker | live bei DAZN
  • 10. Oktober, 20.45 Uhr: Slowakei – Wales (EM-Quali) | mit Ampadu | live bei DAZN
  • 10. Oktober, 20.45 Uhr: Kroatien – Ungarn (EM-Quali) | mit Orban, Gulacsi | live bei DAZN
  • 10. Oktober, 21.00 Uhr: Frankreich U21 – Aserbaidschan U21 (EM-Quali) | mit Upamecano | keine TV-Übertragung in Deutschland
  • 11. Oktober, 02.30 Uhr: Brasilien U23 – Venezuela U23 (Testspiel) | mit Cunha | keine TV- Übertragung in Deutschland
  • 11. Oktober, 20.45 Uhr: Tschechien – England (EM-Quali)
  • 12. Oktober, 13.00 Uhr: Weißrussland U19 – Deutschland U19 (EM-Quali)
  • 12. Oktober, 18.00 Uhr: Dänemark – Schweiz (EM-Quali)
  • 12. Oktober, 20.45 Uhr: Malta – Schweden (EM-Quali)
  • 13. Oktober, 15.00 Uhr: Südafrika – Mali (Testspiel)
  • 13. Oktober, 18.00 Uhr: Ungarn Aserbaidschan (EM-Quali)
  • 13. Oktober, 20.45 Uhr: Slowenien – Österreich (EM-Quali)
  • 13. Oktober, 20.45 Uhr: Wales – Kroatien (EM-Quali)
  • 13. Oktober, 20.45 Uhr: Estland – Deutschland (EM-Quali)
  • 14. Oktober, 19.00 Uhr: Tschechien – Nordirland (Testspiel)
  • 14. Oktober, 23.00 Uhr: Brasilien U23 – Japan – U23 (Testspiel)
  • 15. Oktober, 19.00 Uhr: Dänemark – Luxemburg (EM-Quali)
  • 15. Oktober, 20.05 Uhr: Schottland U19 – Deutschland U19 (EM-Quali)
  • 15. Oktober, 20.45 Uhr: Spanien – Schweden (EM-Quali)
  • 15. Oktober: 20.45 Uhr: Schweiz – Irland (EM-Quali)
  • 15. Oktober, 21.00 Uhr: Slowakei U21 – Frankreich U21 (EM-Quali)

(RBlive/ mki/ dpa)

Das könnte Dich auch interessieren