Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Timo Werner verstärkt die deutsche Nationalelf für EM-Quali-Spiel in Estland

Timo Werner kehrt nach Erkältung zur Nationalelf zurück.

Timo Werner kehrt nach Erkältung zur Nationalelf zurück.
Copyright: imago images / eu-images

Nach seinem grippalen Infekt ist Timo Werner am Mittwoch zum DFB-Team gestoßen. Am Freitag soll er ins Mannschaftstraining einsteigen. „Ihm geht es besser“, erklärte Bundestrainer Jogi Löw. Werner hatte das Testspiel gegen Argentinien verpasst. Seine RB-Leipzig-Kollegen Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann standen beim 2:2 in der Startelf.

Joachim Löw kann für das EM-Qualifikationsspiel gegen Estland am Sonntag auch wieder mit Marco Reus planen. Nach Kniebeschwerden hatte Jogi Löw den Angreifer von Borussia Dortmund sicherheitshalber geschont.

Neben Timo Werner und Marco Reus könnte auch Ilkay Gündogan in die deutsche Mannschaft zurückkehren

Löw hofft zudem, dass der angeschlagene Ilkay Gündogan in der EM-Qualifikation eingesetzt werden kann. Der Mittelfeldspieler von Manchester City soll am Donnerstag einen „kleinen Härtetest“ absolvieren. „Bei ihm ist noch ein Fragezeichen. Da will ich keinen Druck aufbauen. Muskuläre Verletzungen sind diffizil“, sagte Löw.

Abgewartet werden muss auch, wie schnell sich der gegen Argentinien kurzfristig ausgefallene Berliner Niklas Stark von einem Magen-Darm-Infekt erhole. Nur bei einer raschen Gesundung soll der Abwehrspieler mit nach Estland reisen.

(dpa/ RBlive)

Das könnte Dich auch interessieren